Archiv für Juni, 2009

Die Beatles-Lüge

Posted in Attentate with tags , , , , on 27. Juni 2009 by Der Klarseher

Über Paul McCartney war in den letzten Wochen viel zu lesen: er feierte seinen 67 Geburtstag, er stellte ein Beatles-Computerspiel vor, er fordert, den Genuss von Fleisch zu verbieten und er möchte mit dem angeblichen „Ringo Starr“ ein Album aufnehmen.

Da blieben natürlich die Stimmen nicht aus, die behaupten, McCartney sei 1966 bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch den Doppelgänger William Campbell, genannt Billy Shears Jr., ersetzt worden. Aber das ist eine abstruse Verschwörungstheorie! Paul McCartney ist der einzige überlebende Beatle. Die anderen drei, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr (Richard Starkey), wurden 1965 auf den Bahamas von Agenten der Brotherhood ermordet.

Die Beweise dafür liegen auf der Hand, aber zunächst etwas zum Hintergrund.

Die Brotherhood spielt innerhalb der Eliten eine eher undurchschaubare Rolle. Ihre Wurzeln reichen zurück ans Ende des 15. Jahrhunderts, als eine kleine Gruppe von englischen Adligen sich vom Regnum Eternum lossagte und das Britische Weltreich von der Herrschaft durch die Weltregierung befreien (die damals natürlich nicht von New York, sondern von Rom und Aachen aus ihre Macht ausübte). Die Weltregierung reagierte 1531 mit der scheinbaren Abspaltung der Church of England von der Orthodoxie, durch die dem Volk suggeriert werden sollte, dass England nun von Rom unabhängig sei. So wollte man den Adligen, die bald als „Broðerhed“ bekannt wurden, die Unterstützung in der Bevölkerung entziehen. In Wahrheit kämpfte und kämpft die Church of England bis heute gegen die Brotherhood, die trotz des Widerstandes von Krone und Kirche nach und nach die Kontrolle über Teile der britischen Inseln übernehmen konnte. Dabei gab es natürlich auch Rückschläge, etwa, als der oberste militärische Führer der Organisation, Guido Faukes (genannt Guy Fawkes) 1605 mit seinem Attentat auf König Jakob den I. scheiterte und hingerichtet wurde (eben auf jenen König Jakob, unter dessen Aufsicht die King-James-Bibel entstand, in der das Regnum Eternum seine Pläne für die nächsten 500 Jahre festlegte).

Die Brotherhood hat derzeit einen Waffenstillstand mit der Weltregierung und mit dem Protektorat und verfolgt die Interessen der Eliten etwas weniger brutal und rücksichtslos als diese. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich auch bei der Brotherhood um eine grundsätzlich „böse“ Organisation handelt, die aber mehr auf Huxleysche Verblendung als auf Orwellsche Unterdrückung setzt.

Eine ihrer berüchtigtsten militärischen Erfolge gegen das Underground Reich war die Ermordung der Beatles. Die jungen Musiker verbreiteten im Auftrag der Weltregierung simpel gestrickte Liedchen von Liebe und Herzschmerz, die die Bevölkerung von den Machenschaften der Eliten ablenken sollten. Die Brotherhood wollte aber eine Revolution gegen die Eliten anfachen, und so ließ man 1965, als die Beatles sich auf den Bahamas aufhielten, Soldaten der Fawkes Infantery Brigades in das Gebiet fliegen, und die Musiker entführen und töten. Nur Paul McCartney, der sich kurzfristig in England aufhielt, entkam dem Anschlag.

John Lennon, George Harrison und Ringo Starr wurden dann durch Doppelgänger ersetzt. Ein Bildvergleich der vier „Beatles“ vor und nach dem Attentat zeigt dies eindeutig (die Bilder stammen vom Cover der LP „Meet the Beatles“, dem einzigen Foto, bei dem wir uns sicher sein können, dass es die eigentlichen Beatles zeigt, und vom Album „Sgt. Pepper“ — bei George Harrison, der auf diesem Album zur Seite schaut, von einem seiner Soloalben):

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Wie man sieht, handelt es sich bei Paul McCartney eindeutig um dieselbe Person. Gesichtsform, Augenabstand, Nasengröße und sogar das gespaltene Kinn sind klar identisch.

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „John Lennon“ handelt es sich klar um zwei verschiedene Menschen, die Ähnlichkeit ist nicht einmal besonders groß. Kieferknochen und Nase beim echten Lennon sind breiter als beim Doppelgänger, auch die Größe der Nase und die Form des Kinns stimmen nicht überein.

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „George Harrison“ stimmt fast nichts. Kinn und Lippen sind völlig unterschielich, die Augenform ist die falsche. Nur die Nase, die allgemeine Gesichtsform und die Segelohren ähneln einander.

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „Ringo Starr“ ist die Ähnlichkeit zunächst verblüffend, aber bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass Nase und Augen zwar ähnlich, aber keineswegs identisch sind. Die Augen ähneln sich sehr, aber die Ohren sitzen beim Doppelgänger nicht genau an der richtigen Stelle.

Die Bilder sind Beweis genug, aber die Verhaltensänderung der drei ermordeten „Beatles“ spricht für sich: Die Doppelgänger von John Lennon und George Harrison begannen, statt simpler Schlager politische Stücke im Sinne der Brotherhood zu schreiben (man denke nur an John Lennons „Imagine no possessions. I wonder if you can. No need for greed or hunger. A brotherhood of man“). Ringo Starrs Doppelgänger, der mit der Last der Schuld nicht leben konnte, wurde zu einem Playboy und Spaßvogel. Nur Paul McCartney, der einzige Überlebende der ursprünglichen Band, schrieb weiterhin oberflächliche Lieder vom kleinen Glück, etwa „Hey Jude“ und „Obladi Oblada“.

Natürlich fiel treuen Fans diese Veränderung auf, und man begann, Fragen zu stellen. Warum konnte Lennon, ein einfacher Junge aus Liverpool, plötzlich feinsinnige politische Argumente von sich geben? Warum verließ er die treue und schlichte Cynthia Lennon und ließ sich mit einer kultivierten Künstlerin ein? Worüber „weinte“ Georges Gitarre? Warum konnte Ringo plötzlich Schlagzeug spielen?

Die Brotherhood reagierte genial: Man setzte die krude Verschwörungstheorie in die Welt, dass McCartney durch einen Doppelgänger ersetzt worden sei und lenkte den Verdacht damit auf die einzige Person, die jeder Überprüfung standhalten würde. Man lachte sich ins Fäustchen, während die drei Doppelgänger die Massen zur Revolution aufpeitschten. Aber am Ende scheiterte der Plan: Die Weltregierung ließ den Lennon-Doppelgänger in New York ermorden, der Harrison-Doppelgänger wurde von der Orthodoxie mit Drogen ruhiggestellt und gab nur noch „spirituelle“ Platitüden von sich, und Ringo Starr verschwand von der Bildfläche. Die Lieder der Beatles wurden vom Propagandaministerium der Weltregierung in Gestalt von Michael Jackson aufgekauft. Die Weltregierung lachte zuletzt, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Weltregierung ermordet Michael Jackson

Posted in Attentate with tags , , , on 26. Juni 2009 by Der Klarseher
Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Nach David Carradine, der immer ein aufrechter Kämpfer gegen die Eliten war, hat das Underground Reich nun einen der eigenen Kämpfer hingerichtet: Michael Jackson, langjähriger Mitarbeiter der Propagandaabteilung der Weltregierung in New York, wurde gestern von Spezialkräften der Force of Assassins of the Regnum Council of Elders, einer gefürchteten Eliteeinheit des unabhängigen Ältestenrates der ehemaligen vereinigten Eliten auf seinem Anwesen vergiftet.

Er hatte viele Jahre erfolgreich für die Weltregierung und das Underground Reich Propagandastrategien entworfen,  und umgesetzt, war aber in den letzten Jahren wegen seiner öffentlich geäußerten Wunschvorstellung  einer Welt, in der Eliten und Sklavenrasse  friedlich zusammenleben,  in Ungnade gefallen (man denke z.B. an den berüchtigten Earth Song, in dem Jackson offen Positionen der Brotherhood vertrat). Viele Beobachter gingen davon aus, dass die Eliten dieses Verhalten nicht zulassen würden und so kam die Nachricht seines Todes zunächst nicht überraschend.

Doch nun zeigt sich, dass die Eliten seine Ermordung schon vor über dreihundert Jahren geplant und in der King-James-Bibel angekündigt haben: Im fünften (!) Buch Mose, ab Kapitel 34, Vers 8 (34 + 8 = 42, die Zahl der Brotherhood) finden sich die Wörter REICH, KILL, KING, OF, und POP in unmittelbarer Nähe zueinander. Dies ist statistisch unmöglich ein Zufall:

Ankündigung des Attentats  auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Ankündigung des Attentats auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Bezeichnenderweise findet sich auch das Wort HEART, eine Anspielung auf Jacksons angeblichen Herzanfall.

Besorgniserregend ist, dass die Weltregierung dieses Attentat auf kalifornischem Boden durchgeführt hat. Kalifornien ist durch den Vertrag von Cahuenga ein neutrales Territorium. Die Eliten überlegen es sich genau, bevor sie diesen Vertrag verletzen.

Michael Jacksons Tod ist kein Verlust. Er war aus Sicht der Sklavenrassen ein typisches, dekadentes und grausames Mitglied der Eliten und ein schlechter Sänger. Aber die Weltregierung lacht frech über den Vertrag von Cahuenga und wird bald lachend über unser aller Gräbern stehen. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

[UPDATE: Ich habe erfahren, dass Jackson die Beatles-Songs, die er im Auftrag des Underground Reich erworben hatte, an den letzten überlebenden Beatle, Paul McCartney, zurrückgeben wollte! Das kann kein Zufall sein!]

Klarseher soll zensiert werden!

Posted in Klarseherei with tags on 18. Juni 2009 by Der Klarseher

Einige besorgte Leser haben vielleicht gemerkt, dass das Klarseherblog seit einigen Stunden schwer zu erreichen ist. Immer wieder wird Wahrheitssuchenden nun dieses Zeichen angezeigt:

Zensursymbol der Weltregierung

Zensursymbol der Weltregierung

Nachdem die Brotherhood vor ein paar Wochen unliebsame Beiträge von diesem Blog gelöscht hat, in dem schwarze Helikopter den Serverpark von WordPress in San Francisco mit blauen Lasern (!) beschossen, hat die Weltregierung nun im deutschen Bundestag ein Gesetz verabschiedet, das ausschließlich auf das Klarseherblog abzielt.

Internetprovider sollen gezwungen werden, das Klarseherblog aus den DNS-Servern zu löschen (das sind, wie der Name schon sagt, die Server, auf denen die Bausteine des Lebens für die künstliche Intelligenz gespeichert sind, die das Internet betreibt).

Aber mir ist es gelungen, ein Virus im Internet freizusetzen, der die Einträge wieder hergestellt hat, so dass das Blog nun wieder erreichbar sein sollte. Ich werde mich nicht von der Wahrheit abhalten lassen und den Eliten ins Gesicht lachen. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Katholizismus und Schweinegrippe: Noch mehr Beweise

Posted in Viren with tags , on 17. Juni 2009 by Der Klarseher

Junge Wahrheitssuchende fragen mich oft: „Klarseher, wie kommst du eigentlich an deine geheimen Informationen? Kann auch ich ein Klarseher werden?“

Die Antwort auf die erste Frage ist kompliziert: Ich habe viele Jahre als Forensikexperte für verschiedene Geheimdienste der Weltregierung und des Protektorats gearbeitet, bevor ich mein Schlüsselerlebnis hatte (davon ein andermal mehr) und zum Kämpfer gegen die Eliten wurde. Aus dieser Zeit habe ich die Kontakte, die mich mit geheimen Informationen versorgen. Solche Kontakte hat natürlich nicht jeder.

Trotzdem ist die Antwort auf die zweite Frage: „Ja, jeder kann ein Klarseher werden! Viele Zusammenhänge kann man aufdecken, indem man öffentliche Informationen in Bezug zueinander setzt!“

So habe ich beispielsweise vor einigen Wochen darüber geschrieben, dass in katholischen Ländern mehr Schweinegrippefälle auftreten als anderswo. Dies liegt daran, dass das Underground Reich mit der Schweinegrippe die Bevölkerung dezimieren will, damit die knappen Rohstoffvorkommen länger reichen. Das Protektorat hat bei diesem Plan ursprünglich mitgemacht, sich dann aber aus eigenen Interessen zurückgezogen und begonnen, Impfstoffe ins Trinkwasser zu mischen. Deshalb ist in katholischen Ländern, in denen die Weltregierung die Kontrolle hat, die Zahl der Erkrankungen höher.

Diese Informationen hatte ich aus geheimer Quelle, aber man kann es auch aus allgemein zugänglichen Informationen ableiten. In der Wikipedia stehen die aktuellen Krankheitsfälle sowie auch der Anteil der Katholiken an der Gesamtbevölkerung. Diese Informationen kann man einfach miteinander korrelieren, mit statistischen Verfahren, die jedes Tabellenkalkulationsprogramm kennt!

Ich habe das für Europa gemacht, denn dort ist das Protektorat derzeit am aktivsten. Es zeigt sich eine Korrelation von immerhin 0,3, was in der Wissenschaft als mittlere Korrelation gilt (die Länder sind hier mit ihren Top-Level-Domains bezeichnet):

Korrelation zwischen Schweinegrippe und Katholizismus in Europa

Korrelation zwischen Schweinegrippe und Katholizismus in Europa

Man sieht: je weniger Katholigen, desto weniger Fälle von Schweinegrippe (die aufsteigenden Linien zeigen hier jeweils die Abnahme von Fällen, dies ist in der Wissenschaft üblich). Es gibt nur zwei extreme Ausnahmen: Italien und Polen. Dort gibt es viel weniger Schweinegrippefälle pro Kopf, als es eigentlich der Fall sein sollte. Aber das bestätigt gerade den Zusammenhang! Denn in Italien hat die Orthodoxie ihr Hauptquartier, und in Polen das Underground Reich! Natürlich werden diese Organisationen im eigenen Land keine Schweinegrippe freisetzen, denn dort braucht man die Bevölkerung als Sklavenklasse!

Wenn man diese beiden Länder aus der Liste herausnimmt, dann steigt der Korrelationskoeffizient auf 0,53, eine starke Korrelation, die eindeutig den Zusammenhang zwischen Katholizismus und Schweinegrippe beweist, ganz ohne Geheiminformationen:

Korrelation zwischen Katholizismus und Schweinegrippe in Europa (ohne Italien und Polen)

Korrelation zwischen Katholizismus und Schweinegrippe in Europa (ohne Italien und Polen)

Natürlich stellen auch Großbrittannien und Schweden gewisse Ausnahmen dar. In Großbrittanien habe ich natürlich Anglikaner und Katholiken zusammengerechnet, da die Church of England sich nur zum Schein von der Orthodoxie losgesagt hat. Trotzdem gibt es dort mehr Fälle der Schweinegrippe als eigentlich erwartet. Das liegt natürlich an der Brotherhood, die weite Teile des Landes kontrolliert, so dass das Protektorat dort keinen Zugriff auf das Trinkwasser hat. In Schweden liegt der Fall anders: hier trinkt die Bevölkerung wenig Leitungswasser, so dass sie die Impfstoffe nicht in ausreichender Menge aufnehmen.

Wer es selbst nachrechnen will: die Daten habe ich hier zusammengefasst (die Dateiendung bitte erst von .doc zu .csv ändern, dann in einem Tabellenkalkulationsprogramm öffnen — ich musste hier die Endung .doc anfügen, weil WordPress keine .csv-Dateien erlaubt). Wer über meine Informationen lacht, dem wird beim Rechnen das Lachen im Halse stecken bleiben, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!

Angriff auf Mondbasis des Protektorats vereitelt

Posted in Technologie with tags , , on 14. Juni 2009 by Der Klarseher

Anwohner in St. Cloud, Florida beobachteten in den frühen Morgenstunden (UTC) eine Formation lautloser stahlblauer Flugkörper, die in östlicher Richtung über die Kleinstadt hinwegflogen. Vor einigen Stunden kam nun die Bestätigung: Es handelte sich, wie geheime Quellen sofort vermuteten, um einen Angriff des Protektorats auf Basisstation der Weltregierung in Cape Canaveral.

Von dort sollte die „Endeavour“ eigentlich einen Angriff auf die Basis des Protektorats im Inneren des Mondes fliegen. Von dieser Mondstation aus werden routinemäßig Übertragungen der Weltregierung auf niedrigen Frequenzen gestört, deren Zweck bislang nicht bekannt ist.

Aber die NASA, Schergen der Weltregierung in New York, gab nun bekannt, dass an der „Raumfähre“ eine schadhafte Wasserstoffleitung entdeckt worden sei. Das ist natürlich Unfug: die Endeavour, wie auch die anderen Raumkampfflieger der Weltregierung, hat einen Atomantrieb, Wasserstoff wird dabei nicht verwendet.

Die Weltregierung droht nun damit, die Existenz der Mondbasis öffentlich zu machen. Bisher bestreiten vom Underground Reich bezahlte „Wissenschaftler“, dass der Mond vollständig ausgehöhlt ist, obwohl die Beweise dafür ohnehin überwältigend sind. Astronauten der Apollo-12-Mission maßen Schockwellen, die durch den Start ihrer Mondfähre ausgelöst wurden, und die über eine Stunde andauerten — völlig unmöglich bei einem festen Körper.

Allerdings müsste die Weltregierung dann auch die Hilfe des Protektorats bei der Vortäuschung der Mondlandungen zugeben. Über diesen Gesichtsverlust würde die ganze Welt lachen, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Der Fluch des Klarsehers

Posted in Klarseherei with tags , , , , on 12. Juni 2009 by Der Klarseher

Der Fluch des Klarsehers ist seit den Tagen vor dem Krieg um Troja bekannt, in dem Truppen des Regnum Eternum zehn Jahre lang eine Bodenstation der Reisenden von Medina belagerten. Eine junge Klarseherin, Akilah Zahirah, heute bekannt unter der griechischen Verballhornung Κασσάνδρα (für die des Altgriechischen nicht Mächtigen: „Kassandra“), sah damals den Fall Trojas voraus.

Doch man lachte über sie, hielt es für völlig unmöglich, dass sie aufgrund von wissenschaftlich heute erwiesenen Technologien wie dem Auffinden von äquidistanten Buchstaben in der King-James-Bibel Aussagen über die Zukunft machen könnte. Natürlich behielt sie recht: das Regnum übernahm die Bodenstation und damit auch die Zeitsprung-Technologie der Reisenden. Akilah Zahira wurde von einer Doppelagentin des Regnum getötet, aber nicht, bevor sie ihre Fertigkeiten an andere weitergeben konnte.

Unter Klarsehern wird sie deshalb noch heute als Heldin verehrt. Ich muss oft an sie denken, wenn ich von ignoranten Menschen verhöhnt und ausgelacht werde, und man mir vorwirft, dass ich die Zukunft immer nur im Nachhinein voraussage. Das stimmt natürlich nicht, und jeder, der hier mitliest, weiß das. So habe ich schon am 9. Juni deutlich gesagt, dass David Carradines Tod kein Selbstmord und kein Sexunfall war! Gestern, zwei volle Tage später, kommt der zuständige Gerichtsmediziner zum selben Schluss! Ebenso habe ich in der Nacht von Mitwoch auf den gestrigen Donnerstag einen Anstieg der Schweinegrippeerkrankungen vorhergesagt. Und am Donnerstag Abend erklärte die WHO, Schergen des Underground Reich, die durch einen Biowaffenangriff ausgelöste Seuche zu einer Pandemie!

Also lehnt euch nur zufrieden in euer Sklavendasein zurück, ihr Ungläubigen! Akilah Zahira und ihre Nachkommen können euch nur sagen, wohin ihr sehen sollt — die Augen öffnen müsst ihr selbst! Die Eliten lachen über euch, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Arcandor mit dem Protektorat verbündet?

Posted in Technologie with tags , , , , on 11. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich bin auf einem etwas komplizierteren Umweg in eine neue konspirative Wohnung und kann meine Kontaktpersonen im Geheimarchiv des Internationalen Roten Kreuzes nicht erreichen. Deshalb kann ich die folgende Vermutung derzeit nicht mit Sicherheit bestätigen, aber sie ist so wichtig, dass ich nicht warten möchte.

Meine Frage ist: Warum war es der SPD so wichtig, den angeblichen „Kaufhaus“-Betreiber Arcandor vor der Insolvenz zu bewahren? Mir sind nun Gerüchte zugetragen worden, dass Arcandor in Wahrheit eine Unterabteilung des Protektorates ist, die für die Abwehr biologischer Angriffe zuständig ist. Konkret sollen die „Kunden“ in den sogenannten „Kaufhäusern“ dieser Kette mit Radongas behandelt werden, das erwiesenermaßen das Immunsystem stärkt. Aktuell steht dabei natürlich die Bekämpfung der Schweinegrippe an erster Stelle, und deshalb wollte die CDU, als Schergen der Weltregierung, den Konzern natürlich unbedingt zerschlagen, während die SPD im Auftrag des Protektorats mit aller Macht dafür sorgen sollte, dass die „Kaufhäuser“ unter der Kontrolle des IRK weiterhin die Radonbehandlungen durchführen kann.

Obwohl mir dieses Gerücht zunächst unglaubwürdig vorkam, passt doch alles zusammen: ARCANDOR ist ein Anagramm von RADON ARC („Radonbogen“), was klar auf die Behandlungsmethode anspielt. Außerdem ist die Luft in den Karstadt-Fillialen wegen der Parfümerieabteilungen im Eingangsbereich immer extrem stickig, was den Geruch des (angeblich „geruchslosen“) Radongases überdeckt. Die Lüftungsanlagen von Kaufhäusern sind darüberhinaus extrem gut geeignet, um heilende Gase in die Luft abzugeben. Schließlich kaufen tägliche hunderttausende von Menschen bei Karstadt ein, so dass man mit der Behandlung sehr viele Menschen erreichen kann.

Mit der Insolvenz hat das Internationale Rote Kreuz nun natürlich keine Kontrolle mehr über die Kaufhauskette, so dass die Behandlung nicht mehr durchgeführt werden kann. Ich sage deshalb für die nächsten Wochen einen Anstieg der Infektionen mit der Schweinegrippe voraus, vor allem im katholisch kontrollierten Süddeutschland. Wieder einmal triumphiert die Weltregierung über das Protektorat und steht hämisch lachend da. Aber nur wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.