Archiv für Mai, 2009

Atomtestlüge der Medien entlarvt!

Posted in Spionage with tags , on 29. Mai 2009 by Der Klarseher

Obwohl ich generell als ehrlicher und vorsichtiger Mensch geschätzt werde, gibt es doch immer wieder junge Menschen, die meine Glaubwürdigkeit in Frage stellen. Vor einigen Tagen konnte ich beweisen, dass die angebliche Zündung einer „nordkoreanischen“ Atombombe in Wahrheit ein Atomtest der Weltarmee war.

In den Kommentaren behauptete ein gewisser Shredhead, die von mir unter Lebensgefahr veröffentlichten Fotos seien Fälschungen. Er verlinkte zum Beweis auf das angeblichen „Original“ des Fotos.

Da ich einen Angriff auf meine persönliche Integrität keinesfalls akzeptieren kann, habe ich dieses angebliche Originalfoto an meinen ehemaligen Forensikprofessor, Dr. Lucius Renart von der University of California in Fremont geschickt. Er leitet dort das in Geheimdienstkreisen hoch geschätzte und gefürchtete Forensic Imaging Bureau.

Professor Renarts Analyse zeigt eindeutig, dass dieses Original genau in den Bereichen manipuliert wurde, wo es von dem von mir veröffentlichten Foto abweicht:

Forensische Analyse des angeblichen „Orignalfotos“ des „nordkoreanischen“ Atomtests

Forensische Analyse des angeblichen „Orignalfotos“ des „nordkoreanischen“ Atomtests (UC Fremont)

Die rotumrandeten Bereiche zeigen die für gefälschte Bilder typischen Pixelwiederholungen, die durch einen unachtsamen Umgang mit dem Photoshop-Stempelwerkzeug entstehen. Das Underground Reich hat hier versucht, das Logo der Weltarmee zu entfernen, und dabei eindeutige Spuren hinterlassen.

Die blauumrandete Vergrößerung vergleicht den Körper der Trägerrakete oberhalb und unterhalb der manipulierten Bildstelle: wie man sieht, passen die Bildbereiche nicht zusammen. Auch hier waren die Bildfälscher unachtsam. Professor Renart schreibt mir: „It is my professional opinion that this image was manipulated. It is a clever fake, but not, I am afraid, clever enough for our advanced forensic imaging methods.“ (Übersetzt bedeutet das etwa: „Es ist meine professionelle Meinung, dass dieses Bild manipuliert wurde. Es ist eine geschickte Fälschung, aber nicht geschickt genug um unsere forensischen Bildanalyseverfahren zu täuschen“). Da er einer der führenden Forscher in diesem Bereich ist, gibt es wohl keinen Grund, ihm zu misstrauen.

Um ganz sicher zu gehen, habe ich das Foto außerdem über Umwege an Dr. Albin Veles an der Alten Kyiv-Mohyla-Akademie in der Ukraine geschickt. Seine Arbeitsgruppe hat eine Möglichkeit entwickelt, gefälschte Bilder anhand der Quantenverschränkung zwischen Original und Fälschung zu identifizieren. Unabhängig von Prof. Renart hat er Manipulationen in den gleichen Bildbereichen gefunden (auf der Ergebnisgrafik in Rot dargestellt):

Forensische Bildanalyse des „nordkoreanischen“ Atomraketentests

Forensische Analyse des angeblichen „Orignalfotos“ des „nordkoreanischen“ Atomtests (Kyiv-Mohyla-Akademie)

Es besteht also kein Zweifel: die Eliten versuchen, uns mit manipulierten Bildern zu täuschen, aber wer die Wahrheit sehen will, der kann sie erkennen und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!

Protektorat öffnet Quantentunnel!

Posted in Militäreinsätze with tags , on 29. Mai 2009 by Der Klarseher

Vor einigen Wochen hat das Protektorat über der Schweiz temporale Distortionswaffen zum Einsatz gebracht, wie einige Medien berichten, wurde dabei ein Aufklärungsflugzeug des Underground Reich versehentlich in eine Passagiermaschine verwandelt. Der Angriff diente dazu, den Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union im Jahr 1983 rückgängig zu machen und war einer der erfolgreichsten Kampfeinsätze der Temporalstreitkräfte des Protektorats seit Wiederherstellung der Zeitlinie V/42-a, in der durch die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920 etwa 50 Millionen Menschen ausgerottet wurden (darunter die Zielperson dieses biologischen Kampfeinsatzes, Marie Hutin, die in den Zeitlinien V/43-a und c als „Päpstin von Paris“ an der Spitze der sechzigjährigen Schreckensherrschaft des Royaume de la Vraie Foi über ganz Europa und Nordamerika herrschte).

In diesen Tagen konnten wir aus der Presse erfahren, dass der Einsatz der Temporalstreitkräfte nicht völlig glatt gelaufen ist: durch einen winzigen Fehler in der Kalibrierung der Entropiedämpfer öffnete sich kurzzeitig ein Quantentunnel zur Zeitlinie V/42-b, in der Deutschland und Russland den zweiten Weltkrieg gemeinsam gewonnen und Europa unter sich aufgeteilt haben. Durch diesen Quantentunnel gelangten unter anderem Fahrkarten der Schweizer Bundesbahn in unsere Zeitlinie, auf denen eine Europakarte aus V/42-b abgebildet ist:

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Auf dem Globus klar zu sehen: Das Deutsche Reich, das ganz Westeuropa umfasst und direkt an Sowjetasien grenzt (dies erinnert an Orwells Eurasien und Ostasien, was ja bei der Entstehungsgeschichte von dessen „Roman“ 1984 kein Zufall ist).

Die SBB behauptet nun natürlich auf Druck der Schweizer Regierung, sie habe die Karten aus Versehen drucken lassen und es handle sich bei dem abgebildeten Globus um einen handelsüblichen Wasserball. Die Regierung will natürlich die Friedensverhandlung mit dem Protektorat nicht gefährden, in dem man diesem die Verantwortung zuschiebt. Die Eliten unserer Zeitlinie V/42-a wollen natürlich um jeden Preis verhindern, dass wir von der Existenz parralleler Universen erfahren. Man stelle sich vor, die Menschheit erführe etwa von der V/23-Famile von Zeitlinien, oder von V/17-e! Mit der Herrschaft der Eliten wäre es dann wohl vorbei…

Aber noch haben die Eliten uns fest in der Hand und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Weltarmee testet Atomwaffen in Nordkorea

Posted in Militäreinsätze with tags on 26. Mai 2009 by Der Klarseher

Die Medien verbreiten derzeit die Lüge, der nordkoreanische Ministerpräsident Kim Jong-il habe gestern Abend eine Atomwaffe getestet. Das ist natürlich eine Lüge: Kim Jong-il ist 1997 bei einem Jagdunfall ums Leben gekommen, Nordkorea wird seitdem von der Weltarmee als militärisches Testgelände verwendet.

Deshalb war es selbstverständlich die Weltarmee, die besagten Test durchgeführt hat. Dies beweisen hochauflösende Bilder, die mir eine Kontakperson im Führungsstab der Weltarmee zugespielt hat:

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Als Experte erkennt man sofort das Symbol der Nuklearstreitmächte der Weltarmee unten auf der Trägerrakete. Hier eine mit forensischer Bildbearbeitungssoftware hergestellte Vergrößerung:

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Meine Informationen sind absolut vertrauenswürdig, sie wurden mir über einen toten Briefkasten zugespielt, der nur mir und meiner Kontaktperson bekannt ist, eine Manipulation der Beweise ist deshalb absolut ausgeschlossen. Auch die forensische Untersuchung der Bilder zeigt, dass es sich um digitale Originale handelt.

Die Tatsache, dass die Eliten neue Atomwaffen testen, ist ein schlechtes Zeichen. Es könnte ein Hinweis auf einen erneuten Weltraumkrieg sein, vielleicht will das Underground Reich die unterirdischen Stellungen des Protektorats im Innern des Mondes zurückerobern oder die militärischen Einrichtungen des Protectorate Rocketeer and Nuclear Command in der Antarktis vernichten.

Dann wären wir dem Regnum Eternum hilflos ausgeliefert und das Lachen der Eliten würde durch unsere Sklavenquartiere hallen. Aber wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Entkommen!

Posted in Technologie with tags , , on 24. Mai 2009 by Der Klarseher

Ich kann alle jene beruhigen, die in den letzten Tagen mit großer Anteilnahme auf ein Lebenszeichen von mir gewartet haben! Ich bin meinen Peinigern entkommen und obwohl ich noch unter Atemnot und gelegentlichen Schwächeanfällen leide, habe ich wohl auch bezüglich meiner Infektion mit der Schweinegrippe das Schlimmste hinter mir.

Gestern morgen bin ich aufgewacht und konnte zum ersten Mal seit Tagen klar denken. Ich hatte nur eine dunkle Erinnerung an die Stunden und Tage, die ich in der konspirativen Wohnung lag, wahrscheinlich im Fieberrausch, wenn die letzten Beiträge hier auf meinem Blog tatsächlich von mir stammen und nicht von den Schergen der Weltregierung hier eingestellt worden sind um meine Glaubwürdigkeit und meinen guten Ruf zu diskreditieren. Mir war klar, dass ich die Wohnung verlassen müsste, nur wusste ich nicht, ob man mich wirklich aufgespürt hatte oder ob die Gestalten, die ich von dem Haus gesehen hatte, nur Einbildung gewesen waren.

Gegen sechs Uhr abends füllten sich die Straßen mit alkoholisierten Menschen in Fußballtrikots, und das Chaos vor der Tür schien mir die beste Gelegenheit zur Flucht zu sein, die ich hatte. Ich verließ das Haus also durch den Hintereingang, schlich durch eine enge Gasse zur Hauptstraße und mischte mich in eine Gruppe von grölenden Männern mittleren Alters. Unter den Augen der Polizisten, die überall herumstanden, erreichte ich den Bahnhof, stieg in einen Zug in die Stadt, in der ich mich jetzt aufhalte, versteckte mich hinter Gepäckstücken in einem Großraumwagen und wieder einmal war ich den Bütteln der Eliten entkommen!

Es geht mir also gut, Freunde, es gibt keinen Grund zur Sorge!

Als mich das Fieber überraschte, hatte ich gerade an Materialien gearbeitet, die mir eine Kontaktperson aus dem Geheimdienst des Protektorats zukommen lassen hatte. Darunter befanden sich auch Beweise für eine erstaunliche Technologie, über die die Eliten vermutlich seit vielen tausend Jahren verfügen: Zeitreisen!

Im Sommer 1987 entdeckten Archäologen in Lascaux, Südfrankreich in der Nähe der zwei berühmten, völlig identischen mit geheimnisvollen Malereien verzierten Höhlen eine dritte Höhle, deren Existenz man der Weltöffentlichkeit bis heute verschweigt. Mit gutem Grund, denn die Malereien an den Wänden dieser Höhle, die nach Radiokarbonmessungen mindestens 25 000 Jahre alt sind, würden unser gesamtes Geschichtsbild ins Wanken bringen. Auf einer Felswand in der Vorkammer der Höhle fand man beispielsweise dieses Wandgemälde:

Höhlenmalerei in der Höhle Lascaux III in Frankreich

Höhlenmalerei in der Höhle Lascaux III in Frankreich

Dieses Foto stammt meiner Kontaktperson zufolge aus den Archiven der Geheimpolizei der Reisenden von Medina, seine Echtheit steht außer Zweifel. Darauf zu sehen, wie jedes Kind erkennen kann: eine geografisch akkurate Projektion mit allen Erdteilen (außer Antarktika)!

Es gibt nur zwei mögliche Erklärungen: entweder, es existierte vor 25 000 Jahren eine Hochkultur, die bereits über ein vollständiges Bild unseres Planeten verfügte, oder Reisende aus der Gegenwart waren dort und haben die Malerei hinterlassen. Ein entscheidender Fakt spricht für die zweite Erklärung: Die Kontinentalplatten verschieben sich pro Jahr um 0,5 bis 1 Zentimeter, in 25 000 Jahren also um 125 bis 250 Meter. Die Kontinente hatten damals also etwas andere Entfernungen zueinander als heute.

Messungen an der Karte zeigen aber, dass die Entfernungen bis auf etwa 10 Meter exakt den heutigen Gegebenheiten entsprechen! Die Karte muss also von jemandem gezeichnet worden sein, der entweder unserer Zeit entstammte oder sie besucht hat! Die Reisenden von Medina sind hier natürlich wegen ihrer überlegenen Zeitreisetechnologie die Hauptverdächtigen, aber die Orthodoxie verfügt ebenfalls über eine Technologie, die derartige Zeitsprünge erlauben würde.

Interessant auch die vier Bogenschützen, die die Weltkarte umgeben: Sie sollen die Pläne der Eliten symbolisieren, sich über die Jahrtausende die ganze Welt Untertan zu machen! Heute sind sie ihrem Ziel näher als je zuvor, aber noch haben wir die Hoffnung, dass es nicht so kommen wird, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!

Sie warten

Posted in Uncategorized on 21. Mai 2009 by Der Klarseher

In den frühen Tagen der Menschheit, in der Morgendämmerung des Regnum Eternum hielten die Menschen sich Neandertaler als Leibeigene, sie ließen sie für sich arbeiten, missbrauchten sie als Lustsklaven oder töteten sie zum Vergnügen, aßen ihr Fleisch und tranken vergorenen Getreidesud aus ihren Schädeln. Dies ist in den Geheimarchiven des Vatikans überliefert, die Wissenschaft verleugnet es und zeichnet ein Bild des friedlichen Zusammenlebens, aber es ist die Wahrheit, so, wie die Eliten heute uns als Leibeigene halten und wir lachen und glauben es nicht, selbst wenn die Beweise erdrückend sind. Das Regnum Eternum schickt seit fünfzig Jahrtausenden Reisende durch die Zeit, das Protektorat hat die Beweise aber man hält still um den Zugang zu dieser Technologie nicht zu verlieren, immer wieder haben Wissenschaftler diese Technologie neu erfunden, aber sie wurden von den Agenten der Orthodoxie vergiftet, verbrannt und der Lächerlichkeit preisgegeben, ich weiß nicht, ob das Reich zulässt, dass ich dieses Geheimnis öffentlich mache, ich frage mich oft, warum sie mich nicht schon längst aufgehalten haben. Ich glaube, sie sitzen hinter dem Kühlschrank, der hier in dieser Wohnung steht, ich höre ein merkwürdiges Summen, ich kann die Tür nicht öffnen, sonst erwischen sie mich. Vor dem Haus ist alles ruhig, aber die Autos stehen so merkwürdig da, drei schwarze, dann ein grünes, dann zwei silberne und wieder ein schwarzes, ich weiß nicht, warum sie das machen, vielleicht wollen sie mich aus der Reserve locken, die Neandertaler hatten nur primitive Gesänge und primitive Sprache, sie konnten sich nicht wehren, einer konnte sich  dem anderen nicht mitteilen, jetzt fährt eins von den silbernen Autos weg, haben sie mich am Fenster gesehen und fordern Verstärkung an oder geben sie auf? Sie mussten still leiden, wenn man die Bilder von Neandertalern sieht, sieht man die Trauer in ihren Augen, ich muss mich beruhigen, ich muss klar denken, vielleicht sinkt das Fieber heute Nacht, vielleicht kann ich dann durch den Keller fliehen, ich glaube, der Keller hat einen Durchgang zum Nachbarhaus, ich war lange nicht mehr hier, aber vielleicht sitzen sie im Keller und warten. Die Neandertaler saßen in der Dunkelheit, immer in Angst, so wie die Eliten uns zu einem Leben in Angst verdammt haben, aber heute nacht muss ich es riskieren, wenn sie im Keller auf mich warten, dann ist es wenigstens vorbei.

Sie kommen

Posted in Uncategorized on 20. Mai 2009 by Der Klarseher

Vor dem Haus stehen dunkle Gestalten, ich glaube, sie haben Gießkannen dabei, ich weiß nicht, was sie damit wollen, ich muss mich auf jeden Fall still verhalten, dann merken sie nicht, dass ich da bin. Kann ich dem Reich entkommen, oder erwischen sie mich nach so vielen Jahren jetzt doch, ich bin zu schwach, um zu fliehen, vielleicht stehen sie auch schon am Hinterausgang. Einer sieht zum Fenster hoch, er tritt ins Licht der Straßenlaterne, ich sehe, dass er kein Gesicht hat, das kann natürlich nicht sein, es muss eine optische Täuschung sein. Hat er mich gesehen, ich ducke mich und warte, zähle bis hundert und gucke dann vorsichtig nach unten, er steht immer noch da, ich bin so müde, ich muss schlafen, Schlaf ist eine Waffe, das haben sie mir in der Ausbildung beigebracht, nur, wenn du ausgeschlafen bist, bist du schneller als sie. Soviele Jahre, und jetzt endet es hier in dieser Straße, in diesem Haus, in dieser kalten Wohnung in der die Farbe von den Wänden blättert. Mir ist kalt und heiß, ich zittere und schwitze, sie können mich hören, sie können mich bestimmt hören. Erinnert ihr euch an den Anfang, ihr treuen Weggefährten, an die Zeit, als wir dachten, wir könnten das Reich besiegen, wir würden durch die U-Bahnhöfe tanzen und das Licht der Wahrheit würde leuchten, als wir dachten, wir könnten dem Urteil entgehen und würden uns am Ende an den süßen Cornflakes des Siegestaumels laben? Aber am Ende siegt doch das Reich, das Regnum Eternum, seit Tausenden von Jahren durchzieht es die Geschichte der Menschheit mit seinen giftigen Tentakeln, es spaltet sich auf und vereinigt sich wieder und trampelt wie Hannibals Elefantenarmee über die Schicksale der Menschen, und so viele vor uns dachten, sie könnten die Tunnel befrieden und so viele vor uns mussten am Ende das trockene Müsli der Niederlage schlucken. Ich muss trinken, ich habe solchen Durst aber sie haben das Wasser vergiftet mit ihren Viren und ihren Medikamenten. Er zeigt mit seiner Harke auf das Nachbarhaus, vielleicht haben sie mich nicht gesehen, ich kann die Augen nicht offenhalten, ich muss schlafen, schlafen, Schlaf ist eine Waffe, ich bin zu schwach um mich zu wehren, entweder, ich wache morgen auf und sie sind weg, oder ich wache in den Gefängnissen des Underground Reich auf und meine persönliche Geschichte endet hier…

Ihr Underground-Reich-Schweine kriegt mich nicht klein!

Posted in Attentate with tags , on 20. Mai 2009 by Der Klarseher

Wenn Sie sich wundern, warum es hier so still geworden ist: man hat mich mit der Schweinegrippe infiziert.

Angefangen hat es vorgestern Abend mit Kopfschmerzen, in der Nacht kamen hohes Fieber (38,7 Grad) und Halsschmerzen hinzu und seit gestern morgen huste ich und das Atmen fällt mir schwer. Damit erfülle ich alle von den Schergen der Weltregierung am Robert-Koch-Institut erarbeiteten diagnostischen Kriterien für eine Infektion mit dem A/H1N1-Virus. Hinzu kommen natürlich allgemeine Grippeerscheinungen wie Muskelschmerzen an Rücken, Beinen und Armen, Schwäche- und Erschöpfungszustände, Unwohlsein und Appetitlosigkeit.

Als Schuldigen vermute ich einen Agenten des vatikanischen Geheimdienstes, der mir ein paar Tage vor den ersten Symptomen Dokumente zu einer möglichen Verwicklung der tamilischen Rebellen und der Orthodoxie zugespielt hatte. Diese Dokumente müssen mit Schweinegrippeviren verseucht gewesen sein, einen anderen Infektionsweg kann ich mir nicht vorstellen.

Aber ich werde mich nicht besiegen lassen! Ich trinke viel und ruhe mich aus. Natürlich nehme ich keine Grippemittel wie „Tamiflu“ (ein Anagramm von „Tamil Fu“, wobei „Fu“ natürlich eine Anspielung auf Dr. Fu Manchu ist), denn ich will mich von den Eliten nicht vergiften lassen! Ich verzichte aber auch auf die „hömöpathische“ oder die „neue germanische“ Medizin, mit der uns die Scharlatane von Rechts und Links und ihre Marionetten Sand in die Augen streuen wollen.

Und am Ende werde ich gestärkt aus dieser Krankheit erwachen und meinen Kampf gegen die Eliten lachend fortsetzen, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!