Archive for the Attentate Category

Die Beatles-Lüge

Posted in Attentate with tags , , , , on 27. Juni 2009 by Der Klarseher

Über Paul McCartney war in den letzten Wochen viel zu lesen: er feierte seinen 67 Geburtstag, er stellte ein Beatles-Computerspiel vor, er fordert, den Genuss von Fleisch zu verbieten und er möchte mit dem angeblichen „Ringo Starr“ ein Album aufnehmen.

Da blieben natürlich die Stimmen nicht aus, die behaupten, McCartney sei 1966 bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch den Doppelgänger William Campbell, genannt Billy Shears Jr., ersetzt worden. Aber das ist eine abstruse Verschwörungstheorie! Paul McCartney ist der einzige überlebende Beatle. Die anderen drei, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr (Richard Starkey), wurden 1965 auf den Bahamas von Agenten der Brotherhood ermordet.

Die Beweise dafür liegen auf der Hand, aber zunächst etwas zum Hintergrund.

Die Brotherhood spielt innerhalb der Eliten eine eher undurchschaubare Rolle. Ihre Wurzeln reichen zurück ans Ende des 15. Jahrhunderts, als eine kleine Gruppe von englischen Adligen sich vom Regnum Eternum lossagte und das Britische Weltreich von der Herrschaft durch die Weltregierung befreien (die damals natürlich nicht von New York, sondern von Rom und Aachen aus ihre Macht ausübte). Die Weltregierung reagierte 1531 mit der scheinbaren Abspaltung der Church of England von der Orthodoxie, durch die dem Volk suggeriert werden sollte, dass England nun von Rom unabhängig sei. So wollte man den Adligen, die bald als „Broðerhed“ bekannt wurden, die Unterstützung in der Bevölkerung entziehen. In Wahrheit kämpfte und kämpft die Church of England bis heute gegen die Brotherhood, die trotz des Widerstandes von Krone und Kirche nach und nach die Kontrolle über Teile der britischen Inseln übernehmen konnte. Dabei gab es natürlich auch Rückschläge, etwa, als der oberste militärische Führer der Organisation, Guido Faukes (genannt Guy Fawkes) 1605 mit seinem Attentat auf König Jakob den I. scheiterte und hingerichtet wurde (eben auf jenen König Jakob, unter dessen Aufsicht die King-James-Bibel entstand, in der das Regnum Eternum seine Pläne für die nächsten 500 Jahre festlegte).

Die Brotherhood hat derzeit einen Waffenstillstand mit der Weltregierung und mit dem Protektorat und verfolgt die Interessen der Eliten etwas weniger brutal und rücksichtslos als diese. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich auch bei der Brotherhood um eine grundsätzlich „böse“ Organisation handelt, die aber mehr auf Huxleysche Verblendung als auf Orwellsche Unterdrückung setzt.

Eine ihrer berüchtigtsten militärischen Erfolge gegen das Underground Reich war die Ermordung der Beatles. Die jungen Musiker verbreiteten im Auftrag der Weltregierung simpel gestrickte Liedchen von Liebe und Herzschmerz, die die Bevölkerung von den Machenschaften der Eliten ablenken sollten. Die Brotherhood wollte aber eine Revolution gegen die Eliten anfachen, und so ließ man 1965, als die Beatles sich auf den Bahamas aufhielten, Soldaten der Fawkes Infantery Brigades in das Gebiet fliegen, und die Musiker entführen und töten. Nur Paul McCartney, der sich kurzfristig in England aufhielt, entkam dem Anschlag.

John Lennon, George Harrison und Ringo Starr wurden dann durch Doppelgänger ersetzt. Ein Bildvergleich der vier „Beatles“ vor und nach dem Attentat zeigt dies eindeutig (die Bilder stammen vom Cover der LP „Meet the Beatles“, dem einzigen Foto, bei dem wir uns sicher sein können, dass es die eigentlichen Beatles zeigt, und vom Album „Sgt. Pepper“ — bei George Harrison, der auf diesem Album zur Seite schaut, von einem seiner Soloalben):

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Wie man sieht, handelt es sich bei Paul McCartney eindeutig um dieselbe Person. Gesichtsform, Augenabstand, Nasengröße und sogar das gespaltene Kinn sind klar identisch.

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „John Lennon“ handelt es sich klar um zwei verschiedene Menschen, die Ähnlichkeit ist nicht einmal besonders groß. Kieferknochen und Nase beim echten Lennon sind breiter als beim Doppelgänger, auch die Größe der Nase und die Form des Kinns stimmen nicht überein.

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „George Harrison“ stimmt fast nichts. Kinn und Lippen sind völlig unterschielich, die Augenform ist die falsche. Nur die Nase, die allgemeine Gesichtsform und die Segelohren ähneln einander.

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „Ringo Starr“ ist die Ähnlichkeit zunächst verblüffend, aber bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass Nase und Augen zwar ähnlich, aber keineswegs identisch sind. Die Augen ähneln sich sehr, aber die Ohren sitzen beim Doppelgänger nicht genau an der richtigen Stelle.

Die Bilder sind Beweis genug, aber die Verhaltensänderung der drei ermordeten „Beatles“ spricht für sich: Die Doppelgänger von John Lennon und George Harrison begannen, statt simpler Schlager politische Stücke im Sinne der Brotherhood zu schreiben (man denke nur an John Lennons „Imagine no possessions. I wonder if you can. No need for greed or hunger. A brotherhood of man“). Ringo Starrs Doppelgänger, der mit der Last der Schuld nicht leben konnte, wurde zu einem Playboy und Spaßvogel. Nur Paul McCartney, der einzige Überlebende der ursprünglichen Band, schrieb weiterhin oberflächliche Lieder vom kleinen Glück, etwa „Hey Jude“ und „Obladi Oblada“.

Natürlich fiel treuen Fans diese Veränderung auf, und man begann, Fragen zu stellen. Warum konnte Lennon, ein einfacher Junge aus Liverpool, plötzlich feinsinnige politische Argumente von sich geben? Warum verließ er die treue und schlichte Cynthia Lennon und ließ sich mit einer kultivierten Künstlerin ein? Worüber „weinte“ Georges Gitarre? Warum konnte Ringo plötzlich Schlagzeug spielen?

Die Brotherhood reagierte genial: Man setzte die krude Verschwörungstheorie in die Welt, dass McCartney durch einen Doppelgänger ersetzt worden sei und lenkte den Verdacht damit auf die einzige Person, die jeder Überprüfung standhalten würde. Man lachte sich ins Fäustchen, während die drei Doppelgänger die Massen zur Revolution aufpeitschten. Aber am Ende scheiterte der Plan: Die Weltregierung ließ den Lennon-Doppelgänger in New York ermorden, der Harrison-Doppelgänger wurde von der Orthodoxie mit Drogen ruhiggestellt und gab nur noch „spirituelle“ Platitüden von sich, und Ringo Starr verschwand von der Bildfläche. Die Lieder der Beatles wurden vom Propagandaministerium der Weltregierung in Gestalt von Michael Jackson aufgekauft. Die Weltregierung lachte zuletzt, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Weltregierung ermordet Michael Jackson

Posted in Attentate with tags , , , on 26. Juni 2009 by Der Klarseher
Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Nach David Carradine, der immer ein aufrechter Kämpfer gegen die Eliten war, hat das Underground Reich nun einen der eigenen Kämpfer hingerichtet: Michael Jackson, langjähriger Mitarbeiter der Propagandaabteilung der Weltregierung in New York, wurde gestern von Spezialkräften der Force of Assassins of the Regnum Council of Elders, einer gefürchteten Eliteeinheit des unabhängigen Ältestenrates der ehemaligen vereinigten Eliten auf seinem Anwesen vergiftet.

Er hatte viele Jahre erfolgreich für die Weltregierung und das Underground Reich Propagandastrategien entworfen,  und umgesetzt, war aber in den letzten Jahren wegen seiner öffentlich geäußerten Wunschvorstellung  einer Welt, in der Eliten und Sklavenrasse  friedlich zusammenleben,  in Ungnade gefallen (man denke z.B. an den berüchtigten Earth Song, in dem Jackson offen Positionen der Brotherhood vertrat). Viele Beobachter gingen davon aus, dass die Eliten dieses Verhalten nicht zulassen würden und so kam die Nachricht seines Todes zunächst nicht überraschend.

Doch nun zeigt sich, dass die Eliten seine Ermordung schon vor über dreihundert Jahren geplant und in der King-James-Bibel angekündigt haben: Im fünften (!) Buch Mose, ab Kapitel 34, Vers 8 (34 + 8 = 42, die Zahl der Brotherhood) finden sich die Wörter REICH, KILL, KING, OF, und POP in unmittelbarer Nähe zueinander. Dies ist statistisch unmöglich ein Zufall:

Ankündigung des Attentats  auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Ankündigung des Attentats auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Bezeichnenderweise findet sich auch das Wort HEART, eine Anspielung auf Jacksons angeblichen Herzanfall.

Besorgniserregend ist, dass die Weltregierung dieses Attentat auf kalifornischem Boden durchgeführt hat. Kalifornien ist durch den Vertrag von Cahuenga ein neutrales Territorium. Die Eliten überlegen es sich genau, bevor sie diesen Vertrag verletzen.

Michael Jacksons Tod ist kein Verlust. Er war aus Sicht der Sklavenrassen ein typisches, dekadentes und grausames Mitglied der Eliten und ein schlechter Sänger. Aber die Weltregierung lacht frech über den Vertrag von Cahuenga und wird bald lachend über unser aller Gräbern stehen. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

[UPDATE: Ich habe erfahren, dass Jackson die Beatles-Songs, die er im Auftrag des Underground Reich erworben hatte, an den letzten überlebenden Beatle, Paul McCartney, zurrückgeben wollte! Das kann kein Zufall sein!]

David Carradine ein Opfer der Eliten

Posted in Attentate with tags , , , , on 9. Juni 2009 by Der Klarseher

David Carradine war ein aufrechter Soldat im Kampf gegen die Eliten, nicht nur in seinen Filmen und Fernsehserien, sondern, wie seine Freunde wissen, auch privat. Er stand immer auf der Seite der kleinen Leute, die zum Spielball von scheinbar unbesiegbaren Mächten geworden waren. Er sorgte für Gerechtigkeit und ließ die Büttel der Weltregierung von ihrer eigenen Medizin kosten.

Am 4. Juni 2009 (4+6=10!) musste er den Preis für seinen Mut und seine Selbstlosigkeit zahlen: Agenten des Underground Reich spürten ihn in seinem Hotelzimmer in Thailand auf und ermordeten ihn.

Die Eliten haben dieses feige Attentat vor über dreihundert Jahren angeordnet: In der King-James-Bibel, Zweites Buch Samuel, Vers 10:18 – 11:8, (die Quersummen des ersten und letzten Verses ergeben jeweils 10!) finden sich die Wörter DAVID, DEAD, THAI und REICH in unmittelbarer Nähe zueinander, wenn man die Methode der äquidistanten Buchstaben anwendet. Das zufällige Auftreten dieser Wörter ist statistisch so unwahrscheinlich, dass jemand die Botschaft absichtlich im Text kodiert haben muss:

Ankündigung der Ermordung von David Carradine in der King-James-Bibel

Ankündigung der Ermordung von David Carradine in der King-James-Bibel

Besonders interessant: auch die Wörter SIN und FBI finden sich hier. SIN („Sünde“) ist natürlich eine Anspielung auf die angeblichen Sexspiele, durch die Carradine zu Tode gekommen sein soll (seine Freude wissen, dass er so ein Mensch nicht war). FBI ist ein Hinweis darauf, dass das FBI versuchen würde, Carradines Tod zu vertuschen (die Medien haben über diesen Versuch ausführlich berichtet).

David Carradine wird schmerzlich vermisst werden. Ich würde gerne glauben, dass er in den ewigen Jagdgründen weiter kämpft, aber die Religion ist eine Erfindung der Eliten um uns zu versklaven. Wir müssen der Tatsache ins Auge sehen: David Carradine existiert nur noch in unserer Erinnerung. Ich hoffe, er hat seinen Häschern in den letzten Sekunden spöttisch lachend ins Auge gesehen. Denn wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Ihr Underground-Reich-Schweine kriegt mich nicht klein!

Posted in Attentate with tags , on 20. Mai 2009 by Der Klarseher

Wenn Sie sich wundern, warum es hier so still geworden ist: man hat mich mit der Schweinegrippe infiziert.

Angefangen hat es vorgestern Abend mit Kopfschmerzen, in der Nacht kamen hohes Fieber (38,7 Grad) und Halsschmerzen hinzu und seit gestern morgen huste ich und das Atmen fällt mir schwer. Damit erfülle ich alle von den Schergen der Weltregierung am Robert-Koch-Institut erarbeiteten diagnostischen Kriterien für eine Infektion mit dem A/H1N1-Virus. Hinzu kommen natürlich allgemeine Grippeerscheinungen wie Muskelschmerzen an Rücken, Beinen und Armen, Schwäche- und Erschöpfungszustände, Unwohlsein und Appetitlosigkeit.

Als Schuldigen vermute ich einen Agenten des vatikanischen Geheimdienstes, der mir ein paar Tage vor den ersten Symptomen Dokumente zu einer möglichen Verwicklung der tamilischen Rebellen und der Orthodoxie zugespielt hatte. Diese Dokumente müssen mit Schweinegrippeviren verseucht gewesen sein, einen anderen Infektionsweg kann ich mir nicht vorstellen.

Aber ich werde mich nicht besiegen lassen! Ich trinke viel und ruhe mich aus. Natürlich nehme ich keine Grippemittel wie „Tamiflu“ (ein Anagramm von „Tamil Fu“, wobei „Fu“ natürlich eine Anspielung auf Dr. Fu Manchu ist), denn ich will mich von den Eliten nicht vergiften lassen! Ich verzichte aber auch auf die „hömöpathische“ oder die „neue germanische“ Medizin, mit der uns die Scharlatane von Rechts und Links und ihre Marionetten Sand in die Augen streuen wollen.

Und am Ende werde ich gestärkt aus dieser Krankheit erwachen und meinen Kampf gegen die Eliten lachend fortsetzen, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!

Das Beatrix-Attentat

Posted in Attentate with tags , on 1. Mai 2009 by Der Klarseher

Das Attentat, das die Weltregierung gestern auf Königin Beatrix der Niederlande verübt hat, wird in der christlichen Bibel, genauer gesagt, im Ersten Buch der Könige, vorhergesagt: wenn man die Methode der äquidistanten Buchstaben anwendet, finden sich in Kapitel 10, Vers 2-8 in unmittelbarer Nähe zueinander die Wörter DUTCH, QUEEN, CAR, und UN (ich verwende hier natürlich die englische King-James-Übersetzung, da dies die Version ist, in der sich die Chiffren der Eliten finden, die diese dort im 16. Jahrhundert eingefügt haben):

Vorhersage des Beatrix-Attentates

Vorhersage des Beatrix-Attentates

Interessant ist nicht nur, dass Opfer, Täter und Tatwaffe genau beschrieben werden, sondern dass die Distanz zwischen den Buchstaben in den einzelnen Wörtern klare Hinweise auf den Autor dieser chiffrierten Botschaft enthält: das Wort CAR erstreckt sich über 23 Buchstaben (Quersumme 5), bei dem Wort DUTCH muss man jeden dreiundzwanzigsten Buchstaben nehmen (5 Mal die Quersumme 5), das Wort QUEEN hat 5 Buchstaben, und bei dem Wort UN muss man jeden fünften Buchstaben nehmen. Dass ausgerechnet diese Wörter mit diesen Zahlenverhältnissen im Buch der Könige stehen, ist statistisch so unwahrscheinlich, dass es kein Zufall sein kann.

Aber die Autoren dieser Chiffre haben einen weiteren Hinweis versteckt: Der Premierminister der Niederlande wurde gestern mit den Worten zitiert: „This is a sad day for the Netherlands“. Und gleich nach der Beschreibung der Tat finden sich im Buch der Könige die Wörter MINISTER, SAD und DAY! Und auch hier ist wieder die Zahl 5 kodiert: bei SAD muss man jeden zweiten Buchstaben nehmen, bei DAY jeden zwölften. Die Quersumme von 12 ist 3, plus 2 ist 5.

Die Eliten machen sich über euch lustig, aber wer die Zeichen sehen will, der kann sie erkennen. Und wer zuletzt lacht, der lacht am lautesten.