Archive for the Militäreinsätze Category

Der Krieg in Baden geht weiter!

Posted in Militäreinsätze with tags , , , , on 7. Juni 2009 by Der Klarseher

Das Underground Reich will angesichts des Führungsanspruchs von USA-Präsident Ubayd/Obama seine dominante Rolle in der Weltregierung stärken und intensiviert seine biologische Kriegsführung in Süddeutschland: in den Medien werden 2 neue Fälle aus Baden-Württemberg gemeldet — natürlich eine krasse Untertreibung, meine Kontaktpersonen in der Weltgesundheitsorganisation nennen die Zahl von 2300 Neuinfektionen allein im Raum Stuttgart. Anwohner berichten von schwarzen Krankenwagen mit UNO-Nummernschildern, die Nachts die Erkrankten abholen. Wer nicht freiwillig mitkommt, wird mit Waffengewalt gezwungen.

Die Reisenden von Medina reagieren mit einer massiven Wahlfälschung in Baden-Württemberg und heben ihre Marionettenpartei die „Grünen“ (keine zufällig gewählte Farbe!) in den Kommunalwahlen auf den ersten Platz. Auf diese Weise will man von Riad und Dubai aus die öffentlichen Krankenhäuser unter seine Kontrolle bringen. 

Das Protektorat ist derzeit verdächtig ruhig, man will wohl abwarten, ob Ubayd/Obama nach einer Machtübernahme der Weltregierung tatsächlich ein Friedensangebot ausspricht. Allerdings geht die Weltarmee kein Risiko ein und hat über ihre Agenten in Bonn und Berlin dafür gesorgt, dass „Killerspiele“ nun doch schneller als gedacht verboten werden sollen. Damit will man dem Protektorat die Möglichkeit nehmen, Soldaten auszubilden (ich habe hier schon die Machenschaften des Underground Reich bei der Ausbildung der eigenen Truppen aufgedeckt).

Die Orthodoxie hat sich dagegen mit einer Demonstration ihrer Anti-Entropie-Waffen zurückgemeldet: sie manipulierte die Gewinnzahlen der letzten Lottoziehung so, dass alle gezogenen Zahlen durch 3 (die Zahl der Dreifaltigkeit) teilbar sind: 3, 9, 15 , 18, 21 und 33. Die Wahrscheinlichkeit für diese Zahlenfolge ist 1 zu 6,7 Milliarden — es ist also völlig ausgeschlossen, dass diese Zahlen zufällig gezogen wurden. Der Gewinner kam aus Baden-Württemberg — angesichts der aktuellen Ereignisse wohl kaum ein Zufall.

Für die Sklavenrassen gibt es wenig zu lachen, denn die Eliten tanzen bald auf ihren Gräbern. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Advertisements

Angriff auf das Klarseher-Blog!

Posted in Militäreinsätze with tags , on 4. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich bin heute morgen aufgewacht und habe festgestellt, dass meine letzten drei Beiträge, in denen ich ausfühlich die Zusammenhänge zwischen dem Underground Reich, der Orthodoxie, der Weltregierung, dem Protektorat,  den Reisenden von Medina und der Bilderberg-Gruppe und anderen abtrünnigen Einheiten der Eliten erklärt habe, spurlos von diesem Blog verschwunden sind!

Mein erster Gedanke war, dass die Weltregierung selbst nun doch mein Blog angegriffen hat um mich daran zu hindern, unliebsame Informationen zu verbreiten. Aber das ist natürlich völlig unmöglich, da die WordPress-Server in Kalifornien stehen. Der Vertrag von Cahuenga verbietet es der Weltregierung strikt, diesen Staat zu betreten oder Kommunikationsverbindungen von oder nach Kalifornien zu stören, und angesichts der jüngsten Entwicklungen würde die Weltregierung es nicht wagen, diesen Vertrag zu verletzen.

Das Protektorat könnte dahinterstecken, aber aus geheimer Quelle weiß ich, dass man dort derzeit andere Sorgen hat: der selbsternannte Kronprinz der Weltregierung, der ägyptische Millionär Barak Mounir Ubayd, der unter dem Namen Barack Obama als „Präsident“ der USA bekannt ist, reist derzeit um die Welt um für Unterstützung für seinen geplanten Putsch zu werben. Nach Besuchen in seiner Heimatstadt Kairo und in Riad, wo er sich mit Vertretern der Reisenden von Medina trifft, wird er in Dresden direkt mit Abgesandten des Underground Reich verhandeln, und wenn er sich mit denen einig wird, könnte er die Weltregierung zu ungeahnter Stärke führen. Die Agenten des Protektorats sind also damit beschäftigt, dieses Treffen zu verhindern.

Die Reisenden von Medina können auch nicht dahinter stecken, denn sie greifen sehr selten direkt ein.

Deshalb halte ich es für am wahrscheinlichsten, dass die Brotherhood dahintersteckt. Sie hat die Mittel, um verdeckte Operationen auf kalifornischem Territorium durchzuführen, und Augenzeugen in San Francisco berichten von schwarzen Helikoptern, aus denen blaue Laser abgefeuert wurden.

Falls jemand Sicherungskopien meiner Einträge gemacht hat, bitte ich darum, sie mir zukommen zu lassen, dann kann ich versuchen, sie hier noch einmal zu veröffentlichen. Denn die Brotherhood darf hier nicht der lachende Dritte sein und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Protektorat öffnet Quantentunnel!

Posted in Militäreinsätze with tags , on 29. Mai 2009 by Der Klarseher

Vor einigen Wochen hat das Protektorat über der Schweiz temporale Distortionswaffen zum Einsatz gebracht, wie einige Medien berichten, wurde dabei ein Aufklärungsflugzeug des Underground Reich versehentlich in eine Passagiermaschine verwandelt. Der Angriff diente dazu, den Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union im Jahr 1983 rückgängig zu machen und war einer der erfolgreichsten Kampfeinsätze der Temporalstreitkräfte des Protektorats seit Wiederherstellung der Zeitlinie V/42-a, in der durch die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920 etwa 50 Millionen Menschen ausgerottet wurden (darunter die Zielperson dieses biologischen Kampfeinsatzes, Marie Hutin, die in den Zeitlinien V/43-a und c als „Päpstin von Paris“ an der Spitze der sechzigjährigen Schreckensherrschaft des Royaume de la Vraie Foi über ganz Europa und Nordamerika herrschte).

In diesen Tagen konnten wir aus der Presse erfahren, dass der Einsatz der Temporalstreitkräfte nicht völlig glatt gelaufen ist: durch einen winzigen Fehler in der Kalibrierung der Entropiedämpfer öffnete sich kurzzeitig ein Quantentunnel zur Zeitlinie V/42-b, in der Deutschland und Russland den zweiten Weltkrieg gemeinsam gewonnen und Europa unter sich aufgeteilt haben. Durch diesen Quantentunnel gelangten unter anderem Fahrkarten der Schweizer Bundesbahn in unsere Zeitlinie, auf denen eine Europakarte aus V/42-b abgebildet ist:

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Auf dem Globus klar zu sehen: Das Deutsche Reich, das ganz Westeuropa umfasst und direkt an Sowjetasien grenzt (dies erinnert an Orwells Eurasien und Ostasien, was ja bei der Entstehungsgeschichte von dessen „Roman“ 1984 kein Zufall ist).

Die SBB behauptet nun natürlich auf Druck der Schweizer Regierung, sie habe die Karten aus Versehen drucken lassen und es handle sich bei dem abgebildeten Globus um einen handelsüblichen Wasserball. Die Regierung will natürlich die Friedensverhandlung mit dem Protektorat nicht gefährden, in dem man diesem die Verantwortung zuschiebt. Die Eliten unserer Zeitlinie V/42-a wollen natürlich um jeden Preis verhindern, dass wir von der Existenz parralleler Universen erfahren. Man stelle sich vor, die Menschheit erführe etwa von der V/23-Famile von Zeitlinien, oder von V/17-e! Mit der Herrschaft der Eliten wäre es dann wohl vorbei…

Aber noch haben die Eliten uns fest in der Hand und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Weltarmee testet Atomwaffen in Nordkorea

Posted in Militäreinsätze with tags on 26. Mai 2009 by Der Klarseher

Die Medien verbreiten derzeit die Lüge, der nordkoreanische Ministerpräsident Kim Jong-il habe gestern Abend eine Atomwaffe getestet. Das ist natürlich eine Lüge: Kim Jong-il ist 1997 bei einem Jagdunfall ums Leben gekommen, Nordkorea wird seitdem von der Weltarmee als militärisches Testgelände verwendet.

Deshalb war es selbstverständlich die Weltarmee, die besagten Test durchgeführt hat. Dies beweisen hochauflösende Bilder, die mir eine Kontakperson im Führungsstab der Weltarmee zugespielt hat:

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Als Experte erkennt man sofort das Symbol der Nuklearstreitmächte der Weltarmee unten auf der Trägerrakete. Hier eine mit forensischer Bildbearbeitungssoftware hergestellte Vergrößerung:

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Meine Informationen sind absolut vertrauenswürdig, sie wurden mir über einen toten Briefkasten zugespielt, der nur mir und meiner Kontaktperson bekannt ist, eine Manipulation der Beweise ist deshalb absolut ausgeschlossen. Auch die forensische Untersuchung der Bilder zeigt, dass es sich um digitale Originale handelt.

Die Tatsache, dass die Eliten neue Atomwaffen testen, ist ein schlechtes Zeichen. Es könnte ein Hinweis auf einen erneuten Weltraumkrieg sein, vielleicht will das Underground Reich die unterirdischen Stellungen des Protektorats im Innern des Mondes zurückerobern oder die militärischen Einrichtungen des Protectorate Rocketeer and Nuclear Command in der Antarktis vernichten.

Dann wären wir dem Regnum Eternum hilflos ausgeliefert und das Lachen der Eliten würde durch unsere Sklavenquartiere hallen. Aber wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Konflikte zwischen Orthodoxie und Reisenden!

Posted in Militäreinsätze with tags , , , on 18. Mai 2009 by Der Klarseher

Durch die Schweinegrippe, den weltweiten unterirdischen Krieg und den Krieg in Süddeutschland waren die Nachrichtendienste von Reich und Protektorat so in Anspruch genommen, dass meine Kontaktpersonen mir erst jetzt Informationen zu einem Konflikt zwischen den durch die Orthodoxie kontrollierten Teilen der Weltregierung und den Reisenden von Medina zukommen lassen konnten. Die Orthodoxie versucht seit den 1960er Jahren, als sich die Dominanz der von den Reisenden kontrollierten Länder auf dem weltweiten Ölmarkt abzeichnete, die Ölförderung zu verhindern oder zu erschweren.

Eine der Organisationen, durch die sie dies versuchte, waren die sogenannte „Liberation Tigers of Tamil Eelam“ (LTTE), die speziell dafür sorgen sollte, die Ölförderung auf Sri Lanka zu verhindern. Der Beweis dafür liegt im Namen dieser Organisation: Es ist ein Anagram von „AGLM aim to battle oil refineries“ (also „AGLM zielt darauf ab, Ölraffinerien zu bekämpfen“), wobei AGLM hier natürlich für die „Africa Greater Life Mission“ steht, eine von vielen Marionettenorganisationen der Orthodoxie in Afrika. Von hier aus wurde die LTTE finanziert und mit Waffen versorgt.

Aufgerüttelt durch den drohenden offenen Krieg zwischen Protektorat und Weltregierung sowie die Konflikte zwischen dem Underground Reich und anderen Kräften innerhalb der Weltregierung haben die Reisenden nun massiv in den Konflikt auf Sri Lanka eingegriffen. Die Regierung konnte also plötzlich die „Rebellen“ besiegen, obwohl dies vorher fast fünfzig Jahre lang nicht gelungen war.

Das zeitliche Zusammentreffen dieses Sieges mit dem Krieg in Süddeutschland ist sicher kein Zufall, vor allem, da es scheint als wollen die „Liberation Tigers“ nun direkt in diesen Krieg eingreifen: Gestern blockierten Agenten der LTTE die A52 und die A3 am Breitscheider Kreuz um einen Truppentransport des Underground Reich zu verhindern. Sie wollten damit der Orthodoxie Zeit verschaffen, um ihrerseits ihre Truppenverbände in Süddeutschland zu verstärken, für den Fall, dass auch innerhalb der Weltregierung ein offener Krieg ausbricht.

Die sich verändernden Allianzen innerhalb der Eliten sind für uns einfache Menschen sehr bedrohlich. Im Moment sind wir der lachende Dritte, da sich die Eliten nun gegenseitig im Schach halten, aber sobald die inneren Konflikte ausgetragen sind, werden die Eliten sich daran machen, ihre durch die Kriegskosten reduzierten Vermögen auf unsere Kosten wieder aufzufüllen und dann wird uns das Lachen im Halse stecken bleiben. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!

Krieg in Süddeutschland unvermeidlich?

Posted in Militäreinsätze with tags , , on 17. Mai 2009 by Der Klarseher

Ein offener Krieg zwischen Protektorat und Underground Reich in Süddeutschland wird immer wahrscheinlicher. Noch sind es vereinzelte Scharmützel, aber die zunehmende Heftigkeit der Aktionen lässt Böses ahnen:

  • Begonnen hatte alles, als Einheiten der Weltarmee am 5. Mai unterirdische Stellungen des Protektorats unter Kandern in Südbaden angriffen. Dies führte zu einem weltweiten unterirdischen Krieg, der bis heute andauert.
  • Am 11. Mai wurden zum ersten Mal Zivilisten zum Ziel der Eliten: ein Selbstmordattentäter des Protektorats versuchte erfolglos, einen als Regionalzug getarnten Truppentransport der Underground Reich zum Entgleisen zu bringen.
  • Am 12. Mai feuerten Einheiten der Weltarmee der A3 bei Erlangen eine Panzerfaust auf ein Fahrzeug ab, in dem sie eine Doppelagentin der Orthodoxie vermuteten, die Schlachtpläne nach Süddeutschland bringen sollte. Die Frau, eine völlig Unbeteiligte, blieb glücklicherweise unverletzt.
  • Am Freitag folgte der Gegenschlag des Protektorats, das seine Wetterkontrollwaffen über Baden-Württemberg einsetzte und einen ganzen Landstrich verwüstete. Ziel war ein geheimer Flughafen der Weltarmee bei Heidelberg (wo die Weltarmee ihr Hauptquartier für Südosteuropa hat).
  • Gestern schließlich erreichten die Militäraktionen ihren bisherigen Höhepunkt als Luftkampfeinheiten der „Schwarzen Söldner“ flogen mit Helikoptern vom Typ „Boeing Sikorsky RAH-66 Comanche Stealth“ einen Angriff auf Wohnhäuser in Bad Ems. Die Geschosse verfehlten glücklicherweise das Ziel (um zu feuern, müssen die Helikopter kurzfristig den Tarnmodus verlassen, die Piloten waren dabei offensichtlich zu hektisch). Allerdings trafen die Geschosse eine Felswand hinter den Häusern. Dabei lösten sich Felsbrocken, die auf die Häuser stürzten.

Diese Entwicklung ist deshalb so besorgniserregend, weil die Weltregierung in New York in Geheimdokumenten abstreitet, diese Kampfeinsätze angeordnet zu haben. Es könnte also sein, dass das Underground Reich hier ohne Absprache mit den Verbündeten handelt, eventuell eine erste Reaktion auf Obamas Führungsanspruch innerhalb der Weltregierung.

Eine Zersplitterung der Weltregierung, wie sie zuletzt während des Zweiten Weltkriegs entstanden ist, würde die Rolle des Protektorats stärken, das sich eventuell mit konservativen Kräften in Russland verbünden und einen Großangriff auf Europa ausführen könnte. Das Protektorat könnte also der lachende Dritte sein, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Masterfoods im Kampf der Eliten?

Posted in Militäreinsätze with tags , , on 12. Mai 2009 by Der Klarseher

Ich konnte die Agenten des Underground Reich auf eine falsche Fährte locken, sie haben heute morgen in der Pariser Straße in Berlin-Wilmersdorf drei Autodiebe festgenommen, in der falschen Annahme, dass einer davon ich sei (die anderen hielt man für meinen Kontaktmann im Bundeskanzleramt und einen Weggefährten von mir, der sich „Der Weitdenker“ nennt). Es hat ein paar Stunden gedauert, bis sie ihren Fehler bemerkt haben, und so konnte ich ein sicheres Versteck aufsuchen und dabei alle Spuren verwischen.

Nun muss ich erst einmal meine Informanten kontaktieren um neue Informationen zum Krieg zwischen Underground Reich und Protektorat zu erhalten. Ich kann deshalb heute nur spekulieren, welche Bedeutung der Rückruf der Schokoriegel Marke „Banjo“ in diesem Krieg hat. Offiziell sagt die Firma „Mars“ (der Name ist ein Hinweis auf die geheime Marsmission der Weltarmee in den vierziger Jahren) dazu ja, dass die Rohstoffe falsch gelagert wurden und deshalb möglicherweise verdorben sind. Ich glaube persönlich eher, dass die Firma die Produkte mit
einem geheimen Impfstoff gegen die Schweinegrippe präpariert hat, um dem Protektorat bei der Bekämpfung der Seuche behilflich zu sein. Nun hat die Firma, die sich bis vor ein paar Jahren ganz offen „Masterfoods“ genannt hat, sich mit dem Underground Reich versöhnt und will diese Impfstoffe vom Markt nehmen. Es kann allerdings auch sein, dass die Riegel, die ja in Österreich produziert wurden, mit Schadstoffen belastet sind, die vom Angriff des Protektorats auf die unterirdische Abhörstation des Underground Reich herrühren. Leider ist das alles nur Spekulation, ich rate deshalb dringend davon ab, diese Schokoriegel zu essen!

Was die geheime Botschaft von USA-Präsident Obama angeht, bin ich nur ein kleines Stück weitergekommen. Ich erreiche meine Kontaktperson im Weißen Haus nicht und habe über die Verschlüsselungsmethode nichts weiter herausfinden können. Ich weiß nur, dass es eine „einfache Verschlüsselung“ (so meine Kontaktperson) sein soll. Die Zahlenfolge war ja folgende:

023503020451
050506220802
090609291018
102210401072
115311991211
124813511374
141416851848

Wenn es ein einfacher Substitionscode wäre, müsste man die Zahlen vermutlich in Zweiergruppen anordnen, da man ja mindestens 26 verschiedene Kombinationen bräuchte, um die Buchstaben des Alphabets abzudecken. Wir würden dann eine 42 Zeichen lange Botschaft erhalten:

02 35 03 02 04 51
05 05 06 22 08 02
09 06 09 29 10 18
10 22 10 40 10 72
11 53 11 99 12 11
12 48 13 51 13 74
14 14 16 85 18 48

Die Häufigkeitsverteilung dieser Zahlengruppen deutet aber nicht daraufhin, dass das richtig ist: es kommen 25 verschiedene Zahlengruppen vor, die häufigste viermal, die seltensten 12 je nur einmal. Das ist nicht das Muster, was bei einem einfachen zweistelligen Substitutionscode zu erwarten wäre.

Einen entscheidenen Hinweis lieferte mein treuer Verbündeter im Kampf gegen die Eliten, „nothingelse89“, der in einem Kommentar daraufhinweist, dass die Quersummen jeder Zeile (bis auf die letzte) durch fünf teilbar sind. Mir war das zuerst gar nicht aufgefallen, aber nach längerer Beschäftigung mit dem Code habe ich herausgefunden, dass dies auch für alle Vierergruppen (bis auf die letzte) gilt:

0235 0302 0451
0505 0622 0802
0906 0929 1018
1022 1040 1072
1153 1199 1211
1248 1351 1374
1414 1685 1848

So wäre es eine Botschaft aus 21 Zeichen, immerhin noch lang genug, um einen Inhalt zu vermitteln. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass es sich um einen Substitutionscode handelt: jede Vierergruppe kommt nur einmal vor. Außerdem fällt auf, dass die Zahlen eine aufsteigende Reihe bilden. Am wahrscheinlichsten bezeichnen diese Zahlen deshalb wohl Positionen von Buchstaben in einem Text, die zusammengesetzt den Klartext ergeben. Ich habe leider keine Informationen darüber, um welchen Text es sich dabei handeln könnte.

Aber ich werde dranbleiben. Die Eliten müssen enttarnt werden, denn wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.