Archiv für Protektorat

Angriff auf Mondbasis des Protektorats vereitelt

Posted in Technologie with tags , , on 14. Juni 2009 by Der Klarseher

Anwohner in St. Cloud, Florida beobachteten in den frühen Morgenstunden (UTC) eine Formation lautloser stahlblauer Flugkörper, die in östlicher Richtung über die Kleinstadt hinwegflogen. Vor einigen Stunden kam nun die Bestätigung: Es handelte sich, wie geheime Quellen sofort vermuteten, um einen Angriff des Protektorats auf Basisstation der Weltregierung in Cape Canaveral.

Von dort sollte die „Endeavour“ eigentlich einen Angriff auf die Basis des Protektorats im Inneren des Mondes fliegen. Von dieser Mondstation aus werden routinemäßig Übertragungen der Weltregierung auf niedrigen Frequenzen gestört, deren Zweck bislang nicht bekannt ist.

Aber die NASA, Schergen der Weltregierung in New York, gab nun bekannt, dass an der „Raumfähre“ eine schadhafte Wasserstoffleitung entdeckt worden sei. Das ist natürlich Unfug: die Endeavour, wie auch die anderen Raumkampfflieger der Weltregierung, hat einen Atomantrieb, Wasserstoff wird dabei nicht verwendet.

Die Weltregierung droht nun damit, die Existenz der Mondbasis öffentlich zu machen. Bisher bestreiten vom Underground Reich bezahlte „Wissenschaftler“, dass der Mond vollständig ausgehöhlt ist, obwohl die Beweise dafür ohnehin überwältigend sind. Astronauten der Apollo-12-Mission maßen Schockwellen, die durch den Start ihrer Mondfähre ausgelöst wurden, und die über eine Stunde andauerten — völlig unmöglich bei einem festen Körper.

Allerdings müsste die Weltregierung dann auch die Hilfe des Protektorats bei der Vortäuschung der Mondlandungen zugeben. Über diesen Gesichtsverlust würde die ganze Welt lachen, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Arcandor mit dem Protektorat verbündet?

Posted in Technologie with tags , , , , on 11. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich bin auf einem etwas komplizierteren Umweg in eine neue konspirative Wohnung und kann meine Kontaktpersonen im Geheimarchiv des Internationalen Roten Kreuzes nicht erreichen. Deshalb kann ich die folgende Vermutung derzeit nicht mit Sicherheit bestätigen, aber sie ist so wichtig, dass ich nicht warten möchte.

Meine Frage ist: Warum war es der SPD so wichtig, den angeblichen „Kaufhaus“-Betreiber Arcandor vor der Insolvenz zu bewahren? Mir sind nun Gerüchte zugetragen worden, dass Arcandor in Wahrheit eine Unterabteilung des Protektorates ist, die für die Abwehr biologischer Angriffe zuständig ist. Konkret sollen die „Kunden“ in den sogenannten „Kaufhäusern“ dieser Kette mit Radongas behandelt werden, das erwiesenermaßen das Immunsystem stärkt. Aktuell steht dabei natürlich die Bekämpfung der Schweinegrippe an erster Stelle, und deshalb wollte die CDU, als Schergen der Weltregierung, den Konzern natürlich unbedingt zerschlagen, während die SPD im Auftrag des Protektorats mit aller Macht dafür sorgen sollte, dass die „Kaufhäuser“ unter der Kontrolle des IRK weiterhin die Radonbehandlungen durchführen kann.

Obwohl mir dieses Gerücht zunächst unglaubwürdig vorkam, passt doch alles zusammen: ARCANDOR ist ein Anagramm von RADON ARC („Radonbogen“), was klar auf die Behandlungsmethode anspielt. Außerdem ist die Luft in den Karstadt-Fillialen wegen der Parfümerieabteilungen im Eingangsbereich immer extrem stickig, was den Geruch des (angeblich „geruchslosen“) Radongases überdeckt. Die Lüftungsanlagen von Kaufhäusern sind darüberhinaus extrem gut geeignet, um heilende Gase in die Luft abzugeben. Schließlich kaufen tägliche hunderttausende von Menschen bei Karstadt ein, so dass man mit der Behandlung sehr viele Menschen erreichen kann.

Mit der Insolvenz hat das Internationale Rote Kreuz nun natürlich keine Kontrolle mehr über die Kaufhauskette, so dass die Behandlung nicht mehr durchgeführt werden kann. Ich sage deshalb für die nächsten Wochen einen Anstieg der Infektionen mit der Schweinegrippe voraus, vor allem im katholisch kontrollierten Süddeutschland. Wieder einmal triumphiert die Weltregierung über das Protektorat und steht hämisch lachend da. Aber nur wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Der Krieg in Baden geht weiter!

Posted in Militäreinsätze with tags , , , , on 7. Juni 2009 by Der Klarseher

Das Underground Reich will angesichts des Führungsanspruchs von USA-Präsident Ubayd/Obama seine dominante Rolle in der Weltregierung stärken und intensiviert seine biologische Kriegsführung in Süddeutschland: in den Medien werden 2 neue Fälle aus Baden-Württemberg gemeldet — natürlich eine krasse Untertreibung, meine Kontaktpersonen in der Weltgesundheitsorganisation nennen die Zahl von 2300 Neuinfektionen allein im Raum Stuttgart. Anwohner berichten von schwarzen Krankenwagen mit UNO-Nummernschildern, die Nachts die Erkrankten abholen. Wer nicht freiwillig mitkommt, wird mit Waffengewalt gezwungen.

Die Reisenden von Medina reagieren mit einer massiven Wahlfälschung in Baden-Württemberg und heben ihre Marionettenpartei die „Grünen“ (keine zufällig gewählte Farbe!) in den Kommunalwahlen auf den ersten Platz. Auf diese Weise will man von Riad und Dubai aus die öffentlichen Krankenhäuser unter seine Kontrolle bringen. 

Das Protektorat ist derzeit verdächtig ruhig, man will wohl abwarten, ob Ubayd/Obama nach einer Machtübernahme der Weltregierung tatsächlich ein Friedensangebot ausspricht. Allerdings geht die Weltarmee kein Risiko ein und hat über ihre Agenten in Bonn und Berlin dafür gesorgt, dass „Killerspiele“ nun doch schneller als gedacht verboten werden sollen. Damit will man dem Protektorat die Möglichkeit nehmen, Soldaten auszubilden (ich habe hier schon die Machenschaften des Underground Reich bei der Ausbildung der eigenen Truppen aufgedeckt).

Die Orthodoxie hat sich dagegen mit einer Demonstration ihrer Anti-Entropie-Waffen zurückgemeldet: sie manipulierte die Gewinnzahlen der letzten Lottoziehung so, dass alle gezogenen Zahlen durch 3 (die Zahl der Dreifaltigkeit) teilbar sind: 3, 9, 15 , 18, 21 und 33. Die Wahrscheinlichkeit für diese Zahlenfolge ist 1 zu 6,7 Milliarden — es ist also völlig ausgeschlossen, dass diese Zahlen zufällig gezogen wurden. Der Gewinner kam aus Baden-Württemberg — angesichts der aktuellen Ereignisse wohl kaum ein Zufall.

Für die Sklavenrassen gibt es wenig zu lachen, denn die Eliten tanzen bald auf ihren Gräbern. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Obama bald an der Spitze der vereinten Eliten?

Posted in Weltpolitik with tags , , , on 6. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich konnte ja vor einiger Zeit beweisen, dass der USA-Präsident, der sich „Barack Obama“ nennt, plant, die Führung des Underground Reich zu übernehmen. Seine diesbezüglichen Äußerungen lösten einen Schlagabtausch zwischen dem Reich und dem Protektorat aus, der unter anderem zu einem weltweiten unterirdischen Krieg führte. Dann wurde mein Blog von der Brotherhood angegriffen und wichtige Beiträge wurden gelöscht (Augenzeugen in San Francisco berichteten von schwarzen Helikoptern, die mit blauen (!) Lasern auf den Serverpark feuerten, in dem die WordPress-Blogs gespeichert werden). Daraufhin beschloss ich gestern, die wahren Hintergründe des Barak Mounir Ubayd zu enttarnen, jenes ägyptischen Milliardärs koptischer Herkunft, der derzeit im Weißen Haus regiert.

Gestern traf sich Ubayd/Obama mit Vertretern des Underground Reich in Dresden, und anscheinend ist er sich mit Ihnen einig geworden. In das Fürbittbuch der Frauenkirche trug er folgende Botschaf ein:

My best wishes to the congregation and People of Dresden, for symbolizing the possibility of reconciliation, reconstruction and hope. God bless you.

Zu Deutsch also etwa: „Meine besten Wünsche an die Versammlung und die Menschen von Dresden, die die Möglichkeit von Versöhnung, Wiederaufbau, und Hoffnung symbolisieren. Gott segne euch“.

Congregation („Versammlung“) ist dabei natürlich ein Code für die Führungsspitze des Underground Reich, und dass Ubayd/Obama hier von „Versöhnung“ und „Wiederaufbau“ spricht, bestätigt meinen Verdacht, dass er plant, die zerstrittenen Eliten des Regnum Eternum zu vereinen und die Kluft zwischen Weltregierung und Protektorat zu überbrücken. Dass er vorher in Kairo war, deutet daraufhin, dass er möglicherweise auch die Reisenden von Medina mit einbeziehen will.

Die Eliten würden dann lachend auf unseren Gräbern tanzen und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Die Wahrheit über „Barack Obama“

Posted in Spionage with tags , on 5. Juni 2009 by Der Klarseher

Der USA-Präsident und Anwärter auf die Führung der Weltregierung, Barack Obama, hat sich gestern in Dresden mit Vertretern des Underground Reich getroffen. Ich habe noch keine Informationen über den Ausgang dieser Gespräche, aber sobald meine Kontaktpersonen mir Informationen zukommen lassen, gebe ich sie weiter!

Heute will ich aber hochsensible Informationen über seinen wahren Hintergrund veröffentlichen. Ich habe lange gezögert, aber da er vielleicht bald an der Spitze der Weltregierung steht, muss die Wahrheit ans Licht. Obama wäre übrigens der erste USA-Präsident seit William Howard Taft, der an der Spitze der Weltregierung stünde — wenn man von Richard Nixon absieht, der das Reich zu einer Zeit führte, als die Weltregierung versuchte, ihre Unabhängigkeit wiederzuerlangen, und natürlich, wenn man das Marionettenregime des Gerald Rudolph Ford nicht mitzählt.

Während Obamas Wahlkampf gab es viel Aufregung um seine fehlende Geburtsurkunde: Agenten des Underground Reich streuten damals das Gerücht, Obama sei nicht in den USA geboren. Das ist natürlich Unfug. Er ist zwar ägyptischer Staatsbürger und Abkömmling einer alten koptischen Familie, aber er kam während eines Urlaubs seiner Eltern, General Hakram Mounir Ubayd und der Äthiopierin Amira Tenage Ubayd, geborene Zenawi, auf Hawai zur Welt.

Das Original seiner Geburtsurkunde beweist dies eindeutig:

Obamas Geburtsurkunde (Original)

Obamas Geburtsurkunde (Original)

Der kleine Barak wuchs in Kario auf, aber die Ubayds verbrachten viel Zeit in Kanada, wo Obama vom Kindermädchen der Familie, Stanley Ann Dunham, in der Sprache und  den kulturellen Gebräuchen der USA unterrichtet wurde. In dieser Zeit änderten seine Eltern seinen Namen in „Barack Hussein Obama“, wie diese Urkunde beweist, die ich aus den Archiven des vatikanischen Geheimdienstes erhalten habe:

Obamas Namensänderungszertifikat (aus den Geheimarchiven des Vatikan)

Obamas Namensänderungszertifikat (Original)

Das geniale an dieser Namensänderung: es ist für einen zukünftigen USA-Präsidenten ein sehr ungewöhnlicher Name. Die Ubayds hätten ihrem Sohn ja einen typisch amerikanischen Namen geben können, aber in dem sie den Namen Barack Obama wählten, lenkten Sie die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit von der Namensänderung ab. Wer würde erwarten, dass dies gar nicht sein echter Name ist? Sein zweiter Vorname, Hussein, ist ihm allerdings beinahe zum Verhängnis geworden. Hakram Ubayd konnte damals nicht wissen, dass die USA sich mit den Reisenden von Medina im Konflikt befinden und deshalb der moslemischen Welt gegenüber feindselig eingestellt sein würden.

1977 wurde das Ehepaar Ubayd im lybisch-ägyptischen Krieg getötet (oder verschleppt, die Leichen wurden nie gefunden), und der sechzehnjährige Obama ging mit seinem Kindermädchen in die USA, wo das Protektorat begann, ihn zum Präsidentschaftskandidaten aufzubauen. Die Leitung der Firma seines Vaters, die ihn schon damals zum Multimilliardär machte, übergab er seinem Cousin, der bis heute sein wichtigster Mittelsmann bei den Reisenden ist.

Dass Obama nun seine Loyalität zum Protektorat aufgekündigt hat und statt dessen die Führung der Weltregierung anstrebt, ist nicht zuletzt wegen des unermesslichen Reichtums seiner Familie ein ernstes Problem: die Familie ist mit allen Gruppierungen der Eliten bestens vernetzt, und einige glauben sogar, er könnte das Unmögliche schaffen und Weltregierung und Protektorat einen. Aber noch hat er sein Ziel nicht erreicht, und nur, wer zuletzt lacht, lacht auch am lautesten!

Protektorat öffnet Quantentunnel!

Posted in Militäreinsätze with tags , on 29. Mai 2009 by Der Klarseher

Vor einigen Wochen hat das Protektorat über der Schweiz temporale Distortionswaffen zum Einsatz gebracht, wie einige Medien berichten, wurde dabei ein Aufklärungsflugzeug des Underground Reich versehentlich in eine Passagiermaschine verwandelt. Der Angriff diente dazu, den Beitritt der Schweiz zur Europäischen Union im Jahr 1983 rückgängig zu machen und war einer der erfolgreichsten Kampfeinsätze der Temporalstreitkräfte des Protektorats seit Wiederherstellung der Zeitlinie V/42-a, in der durch die Spanische Grippe zwischen 1918 und 1920 etwa 50 Millionen Menschen ausgerottet wurden (darunter die Zielperson dieses biologischen Kampfeinsatzes, Marie Hutin, die in den Zeitlinien V/43-a und c als „Päpstin von Paris“ an der Spitze der sechzigjährigen Schreckensherrschaft des Royaume de la Vraie Foi über ganz Europa und Nordamerika herrschte).

In diesen Tagen konnten wir aus der Presse erfahren, dass der Einsatz der Temporalstreitkräfte nicht völlig glatt gelaufen ist: durch einen winzigen Fehler in der Kalibrierung der Entropiedämpfer öffnete sich kurzzeitig ein Quantentunnel zur Zeitlinie V/42-b, in der Deutschland und Russland den zweiten Weltkrieg gemeinsam gewonnen und Europa unter sich aufgeteilt haben. Durch diesen Quantentunnel gelangten unter anderem Fahrkarten der Schweizer Bundesbahn in unsere Zeitlinie, auf denen eine Europakarte aus V/42-b abgebildet ist:

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Fahrkarte der SBB mit Globus aus der Zeitlinie V/42-b

Auf dem Globus klar zu sehen: Das Deutsche Reich, das ganz Westeuropa umfasst und direkt an Sowjetasien grenzt (dies erinnert an Orwells Eurasien und Ostasien, was ja bei der Entstehungsgeschichte von dessen „Roman“ 1984 kein Zufall ist).

Die SBB behauptet nun natürlich auf Druck der Schweizer Regierung, sie habe die Karten aus Versehen drucken lassen und es handle sich bei dem abgebildeten Globus um einen handelsüblichen Wasserball. Die Regierung will natürlich die Friedensverhandlung mit dem Protektorat nicht gefährden, in dem man diesem die Verantwortung zuschiebt. Die Eliten unserer Zeitlinie V/42-a wollen natürlich um jeden Preis verhindern, dass wir von der Existenz parralleler Universen erfahren. Man stelle sich vor, die Menschheit erführe etwa von der V/23-Famile von Zeitlinien, oder von V/17-e! Mit der Herrschaft der Eliten wäre es dann wohl vorbei…

Aber noch haben die Eliten uns fest in der Hand und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Konflikte zwischen Orthodoxie und Reisenden!

Posted in Militäreinsätze with tags , , , on 18. Mai 2009 by Der Klarseher

Durch die Schweinegrippe, den weltweiten unterirdischen Krieg und den Krieg in Süddeutschland waren die Nachrichtendienste von Reich und Protektorat so in Anspruch genommen, dass meine Kontaktpersonen mir erst jetzt Informationen zu einem Konflikt zwischen den durch die Orthodoxie kontrollierten Teilen der Weltregierung und den Reisenden von Medina zukommen lassen konnten. Die Orthodoxie versucht seit den 1960er Jahren, als sich die Dominanz der von den Reisenden kontrollierten Länder auf dem weltweiten Ölmarkt abzeichnete, die Ölförderung zu verhindern oder zu erschweren.

Eine der Organisationen, durch die sie dies versuchte, waren die sogenannte „Liberation Tigers of Tamil Eelam“ (LTTE), die speziell dafür sorgen sollte, die Ölförderung auf Sri Lanka zu verhindern. Der Beweis dafür liegt im Namen dieser Organisation: Es ist ein Anagram von „AGLM aim to battle oil refineries“ (also „AGLM zielt darauf ab, Ölraffinerien zu bekämpfen“), wobei AGLM hier natürlich für die „Africa Greater Life Mission“ steht, eine von vielen Marionettenorganisationen der Orthodoxie in Afrika. Von hier aus wurde die LTTE finanziert und mit Waffen versorgt.

Aufgerüttelt durch den drohenden offenen Krieg zwischen Protektorat und Weltregierung sowie die Konflikte zwischen dem Underground Reich und anderen Kräften innerhalb der Weltregierung haben die Reisenden nun massiv in den Konflikt auf Sri Lanka eingegriffen. Die Regierung konnte also plötzlich die „Rebellen“ besiegen, obwohl dies vorher fast fünfzig Jahre lang nicht gelungen war.

Das zeitliche Zusammentreffen dieses Sieges mit dem Krieg in Süddeutschland ist sicher kein Zufall, vor allem, da es scheint als wollen die „Liberation Tigers“ nun direkt in diesen Krieg eingreifen: Gestern blockierten Agenten der LTTE die A52 und die A3 am Breitscheider Kreuz um einen Truppentransport des Underground Reich zu verhindern. Sie wollten damit der Orthodoxie Zeit verschaffen, um ihrerseits ihre Truppenverbände in Süddeutschland zu verstärken, für den Fall, dass auch innerhalb der Weltregierung ein offener Krieg ausbricht.

Die sich verändernden Allianzen innerhalb der Eliten sind für uns einfache Menschen sehr bedrohlich. Im Moment sind wir der lachende Dritte, da sich die Eliten nun gegenseitig im Schach halten, aber sobald die inneren Konflikte ausgetragen sind, werden die Eliten sich daran machen, ihre durch die Kriegskosten reduzierten Vermögen auf unsere Kosten wieder aufzufüllen und dann wird uns das Lachen im Halse stecken bleiben. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten!