Archiv für Weltarmee

Die Beatles-Lüge

Posted in Attentate with tags , , , , on 27. Juni 2009 by Der Klarseher

Über Paul McCartney war in den letzten Wochen viel zu lesen: er feierte seinen 67 Geburtstag, er stellte ein Beatles-Computerspiel vor, er fordert, den Genuss von Fleisch zu verbieten und er möchte mit dem angeblichen „Ringo Starr“ ein Album aufnehmen.

Da blieben natürlich die Stimmen nicht aus, die behaupten, McCartney sei 1966 bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch den Doppelgänger William Campbell, genannt Billy Shears Jr., ersetzt worden. Aber das ist eine abstruse Verschwörungstheorie! Paul McCartney ist der einzige überlebende Beatle. Die anderen drei, John Lennon, George Harrison und Ringo Starr (Richard Starkey), wurden 1965 auf den Bahamas von Agenten der Brotherhood ermordet.

Die Beweise dafür liegen auf der Hand, aber zunächst etwas zum Hintergrund.

Die Brotherhood spielt innerhalb der Eliten eine eher undurchschaubare Rolle. Ihre Wurzeln reichen zurück ans Ende des 15. Jahrhunderts, als eine kleine Gruppe von englischen Adligen sich vom Regnum Eternum lossagte und das Britische Weltreich von der Herrschaft durch die Weltregierung befreien (die damals natürlich nicht von New York, sondern von Rom und Aachen aus ihre Macht ausübte). Die Weltregierung reagierte 1531 mit der scheinbaren Abspaltung der Church of England von der Orthodoxie, durch die dem Volk suggeriert werden sollte, dass England nun von Rom unabhängig sei. So wollte man den Adligen, die bald als „Broðerhed“ bekannt wurden, die Unterstützung in der Bevölkerung entziehen. In Wahrheit kämpfte und kämpft die Church of England bis heute gegen die Brotherhood, die trotz des Widerstandes von Krone und Kirche nach und nach die Kontrolle über Teile der britischen Inseln übernehmen konnte. Dabei gab es natürlich auch Rückschläge, etwa, als der oberste militärische Führer der Organisation, Guido Faukes (genannt Guy Fawkes) 1605 mit seinem Attentat auf König Jakob den I. scheiterte und hingerichtet wurde (eben auf jenen König Jakob, unter dessen Aufsicht die King-James-Bibel entstand, in der das Regnum Eternum seine Pläne für die nächsten 500 Jahre festlegte).

Die Brotherhood hat derzeit einen Waffenstillstand mit der Weltregierung und mit dem Protektorat und verfolgt die Interessen der Eliten etwas weniger brutal und rücksichtslos als diese. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich auch bei der Brotherhood um eine grundsätzlich „böse“ Organisation handelt, die aber mehr auf Huxleysche Verblendung als auf Orwellsche Unterdrückung setzt.

Eine ihrer berüchtigtsten militärischen Erfolge gegen das Underground Reich war die Ermordung der Beatles. Die jungen Musiker verbreiteten im Auftrag der Weltregierung simpel gestrickte Liedchen von Liebe und Herzschmerz, die die Bevölkerung von den Machenschaften der Eliten ablenken sollten. Die Brotherhood wollte aber eine Revolution gegen die Eliten anfachen, und so ließ man 1965, als die Beatles sich auf den Bahamas aufhielten, Soldaten der Fawkes Infantery Brigades in das Gebiet fliegen, und die Musiker entführen und töten. Nur Paul McCartney, der sich kurzfristig in England aufhielt, entkam dem Anschlag.

John Lennon, George Harrison und Ringo Starr wurden dann durch Doppelgänger ersetzt. Ein Bildvergleich der vier „Beatles“ vor und nach dem Attentat zeigt dies eindeutig (die Bilder stammen vom Cover der LP „Meet the Beatles“, dem einzigen Foto, bei dem wir uns sicher sein können, dass es die eigentlichen Beatles zeigt, und vom Album „Sgt. Pepper“ — bei George Harrison, der auf diesem Album zur Seite schaut, von einem seiner Soloalben):

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Paul Mc Cartney vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Wie man sieht, handelt es sich bei Paul McCartney eindeutig um dieselbe Person. Gesichtsform, Augenabstand, Nasengröße und sogar das gespaltene Kinn sind klar identisch.

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

John Lennon vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „John Lennon“ handelt es sich klar um zwei verschiedene Menschen, die Ähnlichkeit ist nicht einmal besonders groß. Kieferknochen und Nase beim echten Lennon sind breiter als beim Doppelgänger, auch die Größe der Nase und die Form des Kinns stimmen nicht überein.

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

George Harrison vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „George Harrison“ stimmt fast nichts. Kinn und Lippen sind völlig unterschielich, die Augenform ist die falsche. Nur die Nase, die allgemeine Gesichtsform und die Segelohren ähneln einander.

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Richard Starkey vor und nach dem Attentat der Brotherhood

Bei „Ringo Starr“ ist die Ähnlichkeit zunächst verblüffend, aber bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass Nase und Augen zwar ähnlich, aber keineswegs identisch sind. Die Augen ähneln sich sehr, aber die Ohren sitzen beim Doppelgänger nicht genau an der richtigen Stelle.

Die Bilder sind Beweis genug, aber die Verhaltensänderung der drei ermordeten „Beatles“ spricht für sich: Die Doppelgänger von John Lennon und George Harrison begannen, statt simpler Schlager politische Stücke im Sinne der Brotherhood zu schreiben (man denke nur an John Lennons „Imagine no possessions. I wonder if you can. No need for greed or hunger. A brotherhood of man“). Ringo Starrs Doppelgänger, der mit der Last der Schuld nicht leben konnte, wurde zu einem Playboy und Spaßvogel. Nur Paul McCartney, der einzige Überlebende der ursprünglichen Band, schrieb weiterhin oberflächliche Lieder vom kleinen Glück, etwa „Hey Jude“ und „Obladi Oblada“.

Natürlich fiel treuen Fans diese Veränderung auf, und man begann, Fragen zu stellen. Warum konnte Lennon, ein einfacher Junge aus Liverpool, plötzlich feinsinnige politische Argumente von sich geben? Warum verließ er die treue und schlichte Cynthia Lennon und ließ sich mit einer kultivierten Künstlerin ein? Worüber „weinte“ Georges Gitarre? Warum konnte Ringo plötzlich Schlagzeug spielen?

Die Brotherhood reagierte genial: Man setzte die krude Verschwörungstheorie in die Welt, dass McCartney durch einen Doppelgänger ersetzt worden sei und lenkte den Verdacht damit auf die einzige Person, die jeder Überprüfung standhalten würde. Man lachte sich ins Fäustchen, während die drei Doppelgänger die Massen zur Revolution aufpeitschten. Aber am Ende scheiterte der Plan: Die Weltregierung ließ den Lennon-Doppelgänger in New York ermorden, der Harrison-Doppelgänger wurde von der Orthodoxie mit Drogen ruhiggestellt und gab nur noch „spirituelle“ Platitüden von sich, und Ringo Starr verschwand von der Bildfläche. Die Lieder der Beatles wurden vom Propagandaministerium der Weltregierung in Gestalt von Michael Jackson aufgekauft. Die Weltregierung lachte zuletzt, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Advertisements

Arcandor mit dem Protektorat verbündet?

Posted in Technologie with tags , , , , on 11. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich bin auf einem etwas komplizierteren Umweg in eine neue konspirative Wohnung und kann meine Kontaktpersonen im Geheimarchiv des Internationalen Roten Kreuzes nicht erreichen. Deshalb kann ich die folgende Vermutung derzeit nicht mit Sicherheit bestätigen, aber sie ist so wichtig, dass ich nicht warten möchte.

Meine Frage ist: Warum war es der SPD so wichtig, den angeblichen „Kaufhaus“-Betreiber Arcandor vor der Insolvenz zu bewahren? Mir sind nun Gerüchte zugetragen worden, dass Arcandor in Wahrheit eine Unterabteilung des Protektorates ist, die für die Abwehr biologischer Angriffe zuständig ist. Konkret sollen die „Kunden“ in den sogenannten „Kaufhäusern“ dieser Kette mit Radongas behandelt werden, das erwiesenermaßen das Immunsystem stärkt. Aktuell steht dabei natürlich die Bekämpfung der Schweinegrippe an erster Stelle, und deshalb wollte die CDU, als Schergen der Weltregierung, den Konzern natürlich unbedingt zerschlagen, während die SPD im Auftrag des Protektorats mit aller Macht dafür sorgen sollte, dass die „Kaufhäuser“ unter der Kontrolle des IRK weiterhin die Radonbehandlungen durchführen kann.

Obwohl mir dieses Gerücht zunächst unglaubwürdig vorkam, passt doch alles zusammen: ARCANDOR ist ein Anagramm von RADON ARC („Radonbogen“), was klar auf die Behandlungsmethode anspielt. Außerdem ist die Luft in den Karstadt-Fillialen wegen der Parfümerieabteilungen im Eingangsbereich immer extrem stickig, was den Geruch des (angeblich „geruchslosen“) Radongases überdeckt. Die Lüftungsanlagen von Kaufhäusern sind darüberhinaus extrem gut geeignet, um heilende Gase in die Luft abzugeben. Schließlich kaufen tägliche hunderttausende von Menschen bei Karstadt ein, so dass man mit der Behandlung sehr viele Menschen erreichen kann.

Mit der Insolvenz hat das Internationale Rote Kreuz nun natürlich keine Kontrolle mehr über die Kaufhauskette, so dass die Behandlung nicht mehr durchgeführt werden kann. Ich sage deshalb für die nächsten Wochen einen Anstieg der Infektionen mit der Schweinegrippe voraus, vor allem im katholisch kontrollierten Süddeutschland. Wieder einmal triumphiert die Weltregierung über das Protektorat und steht hämisch lachend da. Aber nur wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Weltarmee testet Atomwaffen in Nordkorea

Posted in Militäreinsätze with tags on 26. Mai 2009 by Der Klarseher

Die Medien verbreiten derzeit die Lüge, der nordkoreanische Ministerpräsident Kim Jong-il habe gestern Abend eine Atomwaffe getestet. Das ist natürlich eine Lüge: Kim Jong-il ist 1997 bei einem Jagdunfall ums Leben gekommen, Nordkorea wird seitdem von der Weltarmee als militärisches Testgelände verwendet.

Deshalb war es selbstverständlich die Weltarmee, die besagten Test durchgeführt hat. Dies beweisen hochauflösende Bilder, die mir eine Kontakperson im Führungsstab der Weltarmee zugespielt hat:

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Atomraketentest der Weltarmee in „Nordkorea“ (Testgelände Area 52)

Als Experte erkennt man sofort das Symbol der Nuklearstreitmächte der Weltarmee unten auf der Trägerrakete. Hier eine mit forensischer Bildbearbeitungssoftware hergestellte Vergrößerung:

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Symbol der World Army Nuclear Forces auf einer „nordkoreanischen“ Trägerrakete

Meine Informationen sind absolut vertrauenswürdig, sie wurden mir über einen toten Briefkasten zugespielt, der nur mir und meiner Kontaktperson bekannt ist, eine Manipulation der Beweise ist deshalb absolut ausgeschlossen. Auch die forensische Untersuchung der Bilder zeigt, dass es sich um digitale Originale handelt.

Die Tatsache, dass die Eliten neue Atomwaffen testen, ist ein schlechtes Zeichen. Es könnte ein Hinweis auf einen erneuten Weltraumkrieg sein, vielleicht will das Underground Reich die unterirdischen Stellungen des Protektorats im Innern des Mondes zurückerobern oder die militärischen Einrichtungen des Protectorate Rocketeer and Nuclear Command in der Antarktis vernichten.

Dann wären wir dem Regnum Eternum hilflos ausgeliefert und das Lachen der Eliten würde durch unsere Sklavenquartiere hallen. Aber wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Tamil Tigers und Orthodoxie: Neue Beweise

Posted in Spionage with tags , , on 19. Mai 2009 by Der Klarseher

Gestern konnte ich erste Zusammenhänge zwischen den besiegten „Liberation Tigers of Tamil Eelam“ und der Orthodoxie belegen. Meine Beweise — etwa die Tatsache, dass der Name dieser Organisation ein Anagramm von „AGLM aim to battle oil refineries“ ist –haben die meisten Leser überzeugt, nur ein gewisser „tnggermany“ hat folgende verleumderische Behauptung aufgestellt: „Also mal um Klarheit zu schaffen… Dieser Herr Klarseher schreibt völligen MIST zusammen!“

Solche Reaktionen sind aufgrund meiner vorsichtigen, nachdenklichen Art sehr selten und ich habe mich gewundert, was den Herrn „tnggermany“ so aufgeregt hat. Mir fiel dann auf, dass er ein Blog betreibt, auf dem er mit Propaganda und mit Versschwörungstheorien versucht, die „Liberation Tigers of Tamil Eelam“ als unabhängige Organisation darzustellen, die nicht von der Orthodoxie kontrolliert wird. Ich hatte dort einen Kommetar hinterlassen, in dem ich auf die wahren Zusammenhänge hingewiesen habe, aber Herr „tnggermany“ hält nichts von freier Meinungsäußerung und hat diesen gelöscht (sein Kommentar auf meinem Blog bleibt natürlich stehen, denn ich bin ein Verfechter des freien Austausch von Ideen als Königsweg zur Wahrheit!

Nun habe ich noch mehr Beweise. Eine Kontaktperson aus dem Geheimdienst des Vatikan ließ mir dieses Foto des getöteten „Rebellen“-Führers Velupillai Prabhakaran zukommen:

LTTE-Führer Velupillai Prabhakaran (Echtheit des Fotos konnte bislang durch forensische Verfahren nicht verifiziert werden).

LTTE-Führer Velupillai Prabhakaran (Echtheit des Fotos konnte bislang durch forensische Verfahren nicht verifiziert werden).

Im Interesse der Wahrheit muss ich darauf hinweisen, dass mir bislang kein hundertprozentiger Nachweis der Echtheit dieses Fotos gelungen ist. Ich sage das in aller Deutlichkeit, da bei Mitarbeitern des vatikanischen Geheimdienstes immer die Möglichkeit besteht, dass sie mich und die Reichweite meines Blogs zu ihren eigenen Zwecken ausnutzen wollen.

Interessant an diesem Foto ist auf jeden Fall der Gürtel des LTTE-Führers, hier noch einmal in einer Vergrößerung dargestellt:

Symbol der Orthodoxie auf dem Gürtel des LTTE-Führers

Symbol der Orthodoxie auf dem Gürtel des LTTE-Führers

Das Symbol auf diesem Gürtel ähnelt ganz eindeutig dem geheimen Symbol, der Guerilla-Einheiten der Orthodoxie, hier noch einmal zum Vergleich dargestellt (um Einwände gleich vorwegzunehmen, mir ist natürlich bekannt, dass auch bestimmte Einheiten der Weltarmee dieses Symbol verwenden):

Symbol der Orthodoxie

Symbol der Guerilla-Einheiten der Orthodoxie

Ist es nur ein Zufall, dass dieses Symbol auf dem Gürtel des LTTE-Führers auftaucht, auf Fotos, die nach Angaben meiner Kontaktperson nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren? Natürlich kann es sein, dass der Vatikan sich hier einen Scherz erlaubt, aber ich denke, nicht. Denn wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

[Update: Die Tamilen, die hier in Deutschland Bahngleise und Autobahnen blockierten, waren übrigens doch keine LTTE-Agenten sondern nur ein Spielball der Eliten.]

Krieg in Süddeutschland unvermeidlich?

Posted in Militäreinsätze with tags , , on 17. Mai 2009 by Der Klarseher

Ein offener Krieg zwischen Protektorat und Underground Reich in Süddeutschland wird immer wahrscheinlicher. Noch sind es vereinzelte Scharmützel, aber die zunehmende Heftigkeit der Aktionen lässt Böses ahnen:

  • Begonnen hatte alles, als Einheiten der Weltarmee am 5. Mai unterirdische Stellungen des Protektorats unter Kandern in Südbaden angriffen. Dies führte zu einem weltweiten unterirdischen Krieg, der bis heute andauert.
  • Am 11. Mai wurden zum ersten Mal Zivilisten zum Ziel der Eliten: ein Selbstmordattentäter des Protektorats versuchte erfolglos, einen als Regionalzug getarnten Truppentransport der Underground Reich zum Entgleisen zu bringen.
  • Am 12. Mai feuerten Einheiten der Weltarmee der A3 bei Erlangen eine Panzerfaust auf ein Fahrzeug ab, in dem sie eine Doppelagentin der Orthodoxie vermuteten, die Schlachtpläne nach Süddeutschland bringen sollte. Die Frau, eine völlig Unbeteiligte, blieb glücklicherweise unverletzt.
  • Am Freitag folgte der Gegenschlag des Protektorats, das seine Wetterkontrollwaffen über Baden-Württemberg einsetzte und einen ganzen Landstrich verwüstete. Ziel war ein geheimer Flughafen der Weltarmee bei Heidelberg (wo die Weltarmee ihr Hauptquartier für Südosteuropa hat).
  • Gestern schließlich erreichten die Militäraktionen ihren bisherigen Höhepunkt als Luftkampfeinheiten der „Schwarzen Söldner“ flogen mit Helikoptern vom Typ „Boeing Sikorsky RAH-66 Comanche Stealth“ einen Angriff auf Wohnhäuser in Bad Ems. Die Geschosse verfehlten glücklicherweise das Ziel (um zu feuern, müssen die Helikopter kurzfristig den Tarnmodus verlassen, die Piloten waren dabei offensichtlich zu hektisch). Allerdings trafen die Geschosse eine Felswand hinter den Häusern. Dabei lösten sich Felsbrocken, die auf die Häuser stürzten.

Diese Entwicklung ist deshalb so besorgniserregend, weil die Weltregierung in New York in Geheimdokumenten abstreitet, diese Kampfeinsätze angeordnet zu haben. Es könnte also sein, dass das Underground Reich hier ohne Absprache mit den Verbündeten handelt, eventuell eine erste Reaktion auf Obamas Führungsanspruch innerhalb der Weltregierung.

Eine Zersplitterung der Weltregierung, wie sie zuletzt während des Zweiten Weltkriegs entstanden ist, würde die Rolle des Protektorats stärken, das sich eventuell mit konservativen Kräften in Russland verbünden und einen Großangriff auf Europa ausführen könnte. Das Protektorat könnte also der lachende Dritte sein, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Eliten wollen Hybridsoldaten züchten!

Posted in Weltpolitik with tags , , on 15. Mai 2009 by Der Klarseher

Die Weltarmee bereitet derzeit die größte Offensive gegen die Streitkräfte des Protektorats seit den Weltraumkriegen der achziger Jahre vor. Sie will mit Hilfe außerirdischer DNA, die seit der ersten Marsmission in den Labors des Underground Reich lagert, genetisch überlegene aber voll kontrollierbare Hybridmenschen züchten und zu Kampfmaschinen ausbilden. Das alles soll in den nächsten fünfzehn Jahren unter den Augen der Öffentlichkeit geschehen.

Zwei eindeutige Hinweise darauf stehen heute in jeder Zeitung (mir liegen sie schon seit Wochen vor, aber ich durfte darüber nicht berichten, da ich meine Kontaktperson im Geheimarchiv des Vatikan damit gefährdet hätte).

Erstens sollen heute im „Bundesrat“ unabhängige Vaterschaftstests endgültig verboten werden. Nur noch Ärzte sollen diese durchführen dürfen. Das Underground Reich plant nämlich, junge Frauen heimlich mit Embryonen aus deren Eizellen und außerirdischen Spermien zu befruchten. Bei einem Vaterschaftstest würde das natürlich schnell auffliegen. Elitetruppen haben die Anweisungen gestern Nacht mit schwarzen Helikoptern in die Leipziger Straße gebracht, Anwohner berichten von vier Starts und Landungen.

Zweitens will die SPD nun Paintball- und Laserdome-Spiele doch nicht verbieten. In den vergangenen Wochen sah es so aus, als ob es dem Protektorat gelingen könnte,  diese Einrichtungen zu schließen, aber das Underground Reich hat die Oberhand gewonnen und wird entsprechende Einrichtungen in den nächsten Jahren weiterhin für die Ausbildung der Hybridsoldaten nutzen. Offensichtlich hat sich das Kräfteverhältnis im Bundestag zugunsten der Weltregierung verschoben, seit USA-Präsident Obama sich öffentlich auf die Seite des Underground Reich gestellt hat.

Für sich genommen wirken die Meldungen harmlos, aber wer die Zeichen sehen will, der kann sie sehen! Die Eliten haben alle Macht auf ihrer Seite, aber wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Masterfoods im Kampf der Eliten?

Posted in Militäreinsätze with tags , , on 12. Mai 2009 by Der Klarseher

Ich konnte die Agenten des Underground Reich auf eine falsche Fährte locken, sie haben heute morgen in der Pariser Straße in Berlin-Wilmersdorf drei Autodiebe festgenommen, in der falschen Annahme, dass einer davon ich sei (die anderen hielt man für meinen Kontaktmann im Bundeskanzleramt und einen Weggefährten von mir, der sich „Der Weitdenker“ nennt). Es hat ein paar Stunden gedauert, bis sie ihren Fehler bemerkt haben, und so konnte ich ein sicheres Versteck aufsuchen und dabei alle Spuren verwischen.

Nun muss ich erst einmal meine Informanten kontaktieren um neue Informationen zum Krieg zwischen Underground Reich und Protektorat zu erhalten. Ich kann deshalb heute nur spekulieren, welche Bedeutung der Rückruf der Schokoriegel Marke „Banjo“ in diesem Krieg hat. Offiziell sagt die Firma „Mars“ (der Name ist ein Hinweis auf die geheime Marsmission der Weltarmee in den vierziger Jahren) dazu ja, dass die Rohstoffe falsch gelagert wurden und deshalb möglicherweise verdorben sind. Ich glaube persönlich eher, dass die Firma die Produkte mit
einem geheimen Impfstoff gegen die Schweinegrippe präpariert hat, um dem Protektorat bei der Bekämpfung der Seuche behilflich zu sein. Nun hat die Firma, die sich bis vor ein paar Jahren ganz offen „Masterfoods“ genannt hat, sich mit dem Underground Reich versöhnt und will diese Impfstoffe vom Markt nehmen. Es kann allerdings auch sein, dass die Riegel, die ja in Österreich produziert wurden, mit Schadstoffen belastet sind, die vom Angriff des Protektorats auf die unterirdische Abhörstation des Underground Reich herrühren. Leider ist das alles nur Spekulation, ich rate deshalb dringend davon ab, diese Schokoriegel zu essen!

Was die geheime Botschaft von USA-Präsident Obama angeht, bin ich nur ein kleines Stück weitergekommen. Ich erreiche meine Kontaktperson im Weißen Haus nicht und habe über die Verschlüsselungsmethode nichts weiter herausfinden können. Ich weiß nur, dass es eine „einfache Verschlüsselung“ (so meine Kontaktperson) sein soll. Die Zahlenfolge war ja folgende:

023503020451
050506220802
090609291018
102210401072
115311991211
124813511374
141416851848

Wenn es ein einfacher Substitionscode wäre, müsste man die Zahlen vermutlich in Zweiergruppen anordnen, da man ja mindestens 26 verschiedene Kombinationen bräuchte, um die Buchstaben des Alphabets abzudecken. Wir würden dann eine 42 Zeichen lange Botschaft erhalten:

02 35 03 02 04 51
05 05 06 22 08 02
09 06 09 29 10 18
10 22 10 40 10 72
11 53 11 99 12 11
12 48 13 51 13 74
14 14 16 85 18 48

Die Häufigkeitsverteilung dieser Zahlengruppen deutet aber nicht daraufhin, dass das richtig ist: es kommen 25 verschiedene Zahlengruppen vor, die häufigste viermal, die seltensten 12 je nur einmal. Das ist nicht das Muster, was bei einem einfachen zweistelligen Substitutionscode zu erwarten wäre.

Einen entscheidenen Hinweis lieferte mein treuer Verbündeter im Kampf gegen die Eliten, „nothingelse89“, der in einem Kommentar daraufhinweist, dass die Quersummen jeder Zeile (bis auf die letzte) durch fünf teilbar sind. Mir war das zuerst gar nicht aufgefallen, aber nach längerer Beschäftigung mit dem Code habe ich herausgefunden, dass dies auch für alle Vierergruppen (bis auf die letzte) gilt:

0235 0302 0451
0505 0622 0802
0906 0929 1018
1022 1040 1072
1153 1199 1211
1248 1351 1374
1414 1685 1848

So wäre es eine Botschaft aus 21 Zeichen, immerhin noch lang genug, um einen Inhalt zu vermitteln. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass es sich um einen Substitutionscode handelt: jede Vierergruppe kommt nur einmal vor. Außerdem fällt auf, dass die Zahlen eine aufsteigende Reihe bilden. Am wahrscheinlichsten bezeichnen diese Zahlen deshalb wohl Positionen von Buchstaben in einem Text, die zusammengesetzt den Klartext ergeben. Ich habe leider keine Informationen darüber, um welchen Text es sich dabei handeln könnte.

Aber ich werde dranbleiben. Die Eliten müssen enttarnt werden, denn wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.