Archiv für Weltregierung

Weltregierung ermordet Michael Jackson

Posted in Attentate with tags , , , on 26. Juni 2009 by Der Klarseher
Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Weltarmist Michael Jackson in Gardeuniform (ca. 1984)

Nach David Carradine, der immer ein aufrechter Kämpfer gegen die Eliten war, hat das Underground Reich nun einen der eigenen Kämpfer hingerichtet: Michael Jackson, langjähriger Mitarbeiter der Propagandaabteilung der Weltregierung in New York, wurde gestern von Spezialkräften der Force of Assassins of the Regnum Council of Elders, einer gefürchteten Eliteeinheit des unabhängigen Ältestenrates der ehemaligen vereinigten Eliten auf seinem Anwesen vergiftet.

Er hatte viele Jahre erfolgreich für die Weltregierung und das Underground Reich Propagandastrategien entworfen,  und umgesetzt, war aber in den letzten Jahren wegen seiner öffentlich geäußerten Wunschvorstellung  einer Welt, in der Eliten und Sklavenrasse  friedlich zusammenleben,  in Ungnade gefallen (man denke z.B. an den berüchtigten Earth Song, in dem Jackson offen Positionen der Brotherhood vertrat). Viele Beobachter gingen davon aus, dass die Eliten dieses Verhalten nicht zulassen würden und so kam die Nachricht seines Todes zunächst nicht überraschend.

Doch nun zeigt sich, dass die Eliten seine Ermordung schon vor über dreihundert Jahren geplant und in der King-James-Bibel angekündigt haben: Im fünften (!) Buch Mose, ab Kapitel 34, Vers 8 (34 + 8 = 42, die Zahl der Brotherhood) finden sich die Wörter REICH, KILL, KING, OF, und POP in unmittelbarer Nähe zueinander. Dies ist statistisch unmöglich ein Zufall:

Ankündigung des Attentats  auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Ankündigung des Attentats auf Michael Jackson in der King-James-Bibel

Bezeichnenderweise findet sich auch das Wort HEART, eine Anspielung auf Jacksons angeblichen Herzanfall.

Besorgniserregend ist, dass die Weltregierung dieses Attentat auf kalifornischem Boden durchgeführt hat. Kalifornien ist durch den Vertrag von Cahuenga ein neutrales Territorium. Die Eliten überlegen es sich genau, bevor sie diesen Vertrag verletzen.

Michael Jacksons Tod ist kein Verlust. Er war aus Sicht der Sklavenrassen ein typisches, dekadentes und grausames Mitglied der Eliten und ein schlechter Sänger. Aber die Weltregierung lacht frech über den Vertrag von Cahuenga und wird bald lachend über unser aller Gräbern stehen. Und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

[UPDATE: Ich habe erfahren, dass Jackson die Beatles-Songs, die er im Auftrag des Underground Reich erworben hatte, an den letzten überlebenden Beatle, Paul McCartney, zurrückgeben wollte! Das kann kein Zufall sein!]

Der Fluch des Klarsehers

Posted in Klarseherei with tags , , , , on 12. Juni 2009 by Der Klarseher

Der Fluch des Klarsehers ist seit den Tagen vor dem Krieg um Troja bekannt, in dem Truppen des Regnum Eternum zehn Jahre lang eine Bodenstation der Reisenden von Medina belagerten. Eine junge Klarseherin, Akilah Zahirah, heute bekannt unter der griechischen Verballhornung Κασσάνδρα (für die des Altgriechischen nicht Mächtigen: „Kassandra“), sah damals den Fall Trojas voraus.

Doch man lachte über sie, hielt es für völlig unmöglich, dass sie aufgrund von wissenschaftlich heute erwiesenen Technologien wie dem Auffinden von äquidistanten Buchstaben in der King-James-Bibel Aussagen über die Zukunft machen könnte. Natürlich behielt sie recht: das Regnum übernahm die Bodenstation und damit auch die Zeitsprung-Technologie der Reisenden. Akilah Zahira wurde von einer Doppelagentin des Regnum getötet, aber nicht, bevor sie ihre Fertigkeiten an andere weitergeben konnte.

Unter Klarsehern wird sie deshalb noch heute als Heldin verehrt. Ich muss oft an sie denken, wenn ich von ignoranten Menschen verhöhnt und ausgelacht werde, und man mir vorwirft, dass ich die Zukunft immer nur im Nachhinein voraussage. Das stimmt natürlich nicht, und jeder, der hier mitliest, weiß das. So habe ich schon am 9. Juni deutlich gesagt, dass David Carradines Tod kein Selbstmord und kein Sexunfall war! Gestern, zwei volle Tage später, kommt der zuständige Gerichtsmediziner zum selben Schluss! Ebenso habe ich in der Nacht von Mitwoch auf den gestrigen Donnerstag einen Anstieg der Schweinegrippeerkrankungen vorhergesagt. Und am Donnerstag Abend erklärte die WHO, Schergen des Underground Reich, die durch einen Biowaffenangriff ausgelöste Seuche zu einer Pandemie!

Also lehnt euch nur zufrieden in euer Sklavendasein zurück, ihr Ungläubigen! Akilah Zahira und ihre Nachkommen können euch nur sagen, wohin ihr sehen sollt — die Augen öffnen müsst ihr selbst! Die Eliten lachen über euch, und wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.

Arcandor mit dem Protektorat verbündet?

Posted in Technologie with tags , , , , on 11. Juni 2009 by Der Klarseher

Ich bin auf einem etwas komplizierteren Umweg in eine neue konspirative Wohnung und kann meine Kontaktpersonen im Geheimarchiv des Internationalen Roten Kreuzes nicht erreichen. Deshalb kann ich die folgende Vermutung derzeit nicht mit Sicherheit bestätigen, aber sie ist so wichtig, dass ich nicht warten möchte.

Meine Frage ist: Warum war es der SPD so wichtig, den angeblichen „Kaufhaus“-Betreiber Arcandor vor der Insolvenz zu bewahren? Mir sind nun Gerüchte zugetragen worden, dass Arcandor in Wahrheit eine Unterabteilung des Protektorates ist, die für die Abwehr biologischer Angriffe zuständig ist. Konkret sollen die „Kunden“ in den sogenannten „Kaufhäusern“ dieser Kette mit Radongas behandelt werden, das erwiesenermaßen das Immunsystem stärkt. Aktuell steht dabei natürlich die Bekämpfung der Schweinegrippe an erster Stelle, und deshalb wollte die CDU, als Schergen der Weltregierung, den Konzern natürlich unbedingt zerschlagen, während die SPD im Auftrag des Protektorats mit aller Macht dafür sorgen sollte, dass die „Kaufhäuser“ unter der Kontrolle des IRK weiterhin die Radonbehandlungen durchführen kann.

Obwohl mir dieses Gerücht zunächst unglaubwürdig vorkam, passt doch alles zusammen: ARCANDOR ist ein Anagramm von RADON ARC („Radonbogen“), was klar auf die Behandlungsmethode anspielt. Außerdem ist die Luft in den Karstadt-Fillialen wegen der Parfümerieabteilungen im Eingangsbereich immer extrem stickig, was den Geruch des (angeblich „geruchslosen“) Radongases überdeckt. Die Lüftungsanlagen von Kaufhäusern sind darüberhinaus extrem gut geeignet, um heilende Gase in die Luft abzugeben. Schließlich kaufen tägliche hunderttausende von Menschen bei Karstadt ein, so dass man mit der Behandlung sehr viele Menschen erreichen kann.

Mit der Insolvenz hat das Internationale Rote Kreuz nun natürlich keine Kontrolle mehr über die Kaufhauskette, so dass die Behandlung nicht mehr durchgeführt werden kann. Ich sage deshalb für die nächsten Wochen einen Anstieg der Infektionen mit der Schweinegrippe voraus, vor allem im katholisch kontrollierten Süddeutschland. Wieder einmal triumphiert die Weltregierung über das Protektorat und steht hämisch lachend da. Aber nur wer zuletzt lacht, lacht am lautesten.